Dienstag, 11.08.2020
 
Seit 06:50 Uhr Interview
StartseiteKulturfragenGlobalisierung, Verunsicherung, Nationalismus02.10.2016

1914 vs. 2016Globalisierung, Verunsicherung, Nationalismus

Der Terror scheint im Herzen europäischer Großstädte angekommen zu sein, die globale Wirtschaftskrise wirkt noch immer nach - neuer Nationalismus scheint um sich zu greifen. Viele Menschen sehen die Zukunft Europas pessimistisch. Philipp Blom, Journalist und Publizist, ist mit den Strömungen um 1900 bestens vertraut. Lässt sich die heutige Zeit also historisch deuten?

Philipp Blom im Gespräch mit Karin Fischer

Der Historiker und Autor Philipp Blom am 15.10.2011. (imago / Rudolf Gigler)
Der Historiker und Autor Philipp Blom am 15.10.2011. (imago / Rudolf Gigler)
Mehr zum Thema

Philip Blom Die zerrissenen Jahre 1918-1938

Zwischen den Weltkriegen Europa im Krisenmodus

Über Vergleichbarkeit von 1914 mit heute, und die Lehren aus der Geschichte - davon handeln die Kulturfragen mit dem Publizisten und Historiker Philipp Blom.

Das komplette Gespräch können Sie im Audio-Archiv nachhören.

Über Philipp Blom:
Der Journalist und Publizist Philipp Blom wuchs in Hamburg und in Detmold, Nordrhein-Westfalen, auf. Er promovierte in Geschichte. Als Autor verfasste er verschiedene Bücher, unter anderem das Buch "Die zerrissenen Jahre 1918 bis 1938".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk