Mittwoch, 25.11.2020
 
Seit 20:30 Uhr Lesezeit
StartseiteComputer und KommunikationSPD-Vorsitzende Esken sucht den Dialog mit der Netzgemeinde29.12.2019

36C3: Gesprächsangebot SPD-Vorsitzende Esken sucht den Dialog mit der Netzgemeinde

Die neue SPD-Vorsitzende Saskia Esken will den etwas ins Stocken geratenen Dialog zwischen Politik und Digital-Aktivisten auf dem Chaos Communication Congress wieder beleben. Das Gesprächsangebot solle nicht auf einen Wochenendbesuch auf dem Leipziger Kongress beschränkt bleiben, sagte Esken.

Saskia Esken im Gespräch mit Manfred Kloiber und Peter Welchering

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Saskia Esken, Bundesvorsitzende der SPD, spricht während der Debatte zur Aktuellen Stunde zum Klimagipfel in Madrid im Bundestag  (dpa / Fabian Sommer)
Saskia Esken, Bundesvorsitzende der SPD, spricht während der Debatte zur Aktuellen Stunde zum Klimagipfel in Madrid im Bundestag (dpa / Fabian Sommer)
Mehr zum Thema

SPD-Vorsitzende auf dem 36C3 Esken für stärkere Rolle von NGOs bei der Gesetzgebung

36C3: Der Morgen Zweiter Kongresstag auf dem 36C3 in Leipzig

Das Gespräch zwischen Politik und Digital-Aktivisten ist in letzter Zeit schwierig geworden. Viele Netzaktivisten fühlen sich von der Politik bestenfalls nicht ernst genommen, schlimmstenfalls verraten. Andere setzen ausschließlich auf die außerparlamentarische Opposition. Wie Esken den Gesprächsfaden wieder aufnehmen will und welche Schwerpunkte sie als Netzpolitikern künftig setzt, hat sie im Gespräch mit Manfred Kloiber und Peter Welchering erläutert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk