Dienstag, 18.05.2021
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteSternzeitGagarin, Kennedy und der Mond12.04.2021

60 Jahre bemannte RaumfahrtGagarin, Kennedy und der Mond

Vor 60 Jahren startete der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin vom Weltraumbahnhof Baikonur, wie er heute heißt, mit der Raumkapsel Wostok Eins ins All. Anderthalb Stunden später ging er in einem Feld beim Dorf Smelowka nieder.

Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der erste Mensch im All – kein Brite und gut zehn Jahre später: Juri Gagarin auf dem Weg zum Start 1961  (Roscosmos)
Der Raumfahrtheld für die Ewigkeit: Juri Gagarin, der erste Mensch im All (Roskosmos) (Roscosmos)

Der Landepunkt liegt mehr als tausend Kilometer weiter westlich des Startplatzes. Während das Raumschiff seiner Umlaufbahn folgte, drehte sich die Erde darunter weiter nach Osten. Trotzdem hat Gagarin mehr als 40.000 Kilometer zurückgelegt – also mehr als einen vollen Erdumfang. Auch der zweite Mensch im All kam aus der Sowjetunion. German Titow flog nur vier Monate nach Gagarin in den Weltraum – und blieb dort einen ganzen Tag. Erst im Februar 1962 kreiste mit John Glenn der erste Amerikaner um die Erde – zehn Monate nach Gagarin.

Für die USA war der erste Flug eines Menschen ein Schock – und zwar mit deutlich mehr Wirkung als der Start des ersten Satelliten Sputnik dreieinhalb Jahre zuvor. Nur wenige Tage später scheiterte auch noch die Invasion Kubas in der Schweinebucht. Der junge Präsident John F. Kennedy stand kräftig unter Druck – und musste der Nation ein Ziel vorgeben.

Alexander Gerst startete 2018 in Baikonur von der Rampe 1/5, von der auch schon Juri Gagarin ins All geflogen ist (ESA/S. Corvaja) (ESA/S. Corvaja)Alexander Gerst startete 2018 in Baikonur von der Rampe 1/5, von der auch schon Juri Gagarin ins All geflogen ist (ESA/S. Corvaja) (ESA/S. Corvaja)

Sechs Wochen nach Gagarins Flug verkündete er, man wolle bis zum Ende des Jahrzehnts einen Menschen zum Mond und wieder heil zurück zur Erde bringen. Das ist gelungen. Dagegen überlebte Juri Gagarin das Jahrzehnt leider nicht. Er stürzte 1968 bei einem Übungsflug mit einem Kampfjet ab – der erste Mensch in der Umlaufbahn wurde nur 34 Jahre alt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk