Magdeburg
AfD besetzt weitere Plätze auf Kandidatenliste zur Europawahl

Die AfD will auf ihrer Versammlung in Magdeburg heute weitere Plätze auf der Kandidatenliste zur Europawahl besetzen.

30.07.2023
    Krah mit Krawatte und Einstecktuch im dunklen Jackett steht mit beiden Händen gestikulierend am Rednerpult. Hinterihmn eine Wabnd in zwei verschiedenen Blautönen.
    Maximilian Krah bei seiner Vorstellungsrede als AfD-Spitzenkandidat für die Europawahl. (Carsten Koall / dpa)
    Nach Angaben aus dem Parteivorstand sollen mindestens 30 Bewerber gefunden werden. Gestern hatten die Delegierten mit der Wahl begonnen und auf die obersten Plätze Vertreter des äußerst rechten Parteiflügels gesetzt. Auf Platz eins kam der Europaabgeordnete Krah aus Sachsen. Die Listenplätze zwei und drei erhielten der bayerische Bundestagsabgeordnete Bystron und der Landtagsabgeordnete Aust aus Thüringen.
    Bis in den späten Abend hinein geriet die Besetzung der Liste ins Stocken. Für Platz vier fand sich über Stunden kein mehrheitsfähiger Kandidat. Am Abend gelang es der Europaabgeordneten Anderson ohne Gegenkandidaten, gewählt zu werden. Sie sprach sich für einen sofortigen Austritt Deutschlands aus der Europäischen Union aus.
    Die Kandidaten-Wahlen sollen auch am kommenden Wochenende noch fortgesetzt werden. Danach will die AfD das Programm beschließen, mit dem sie in den Europa-Wahlkampf zieht.
    Diese Nachricht wurde am 30.07.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.