Donnerstag, 20.06.2019
 
Seit 14:10 Uhr Deutschland heute
StartseiteKonzertdokument der WocheShakespeare, Duell der Diven und Orgel-Mixturen07.12.2014

Alle Sendungen im DezemberShakespeare, Duell der Diven und Orgel-Mixturen

Vor 450 Jahren wurde einer der berühmtesten Dichter der Literaturgeschichte geboren: William Shakespeare. Ihm widmete ChorWerk Ruhr ein Konzert, das im Dezemberprogramm des 'Konzertdokuments der Woche' ebenso zu hören sein wird wie ein barockes Opernarienduell zwischen Vivica Genaux und Simone Kermes oder Ausschnitte vom einzigen zeitgenössischen Orgelmusikfestival in Deutschland.

Der Organist Dominik Susteck, Gründer und Leiter des Festivals Orgel-Mixturen, an der Orgel in der Kölner Kirche Sankt Peter  (Thomas Kujawinski / Deutschlandradio)
Gründer und Leiter der Orgel-Mixturen: Dominik Susteck (Thomas Kujawinski / Deutschlandradio)

7. Dezember

Festival Alte Musik Knechtsteden 2014

Georg Philipp Telemann
‚Der Tag des Gerichts' . Ein Singgedicht von Christian Wilhelm Alers für Soli, Chor und Orchester

 

Georg Friedrich Händel
‚Dixit Dominus' . Psalm 110 für Soli, Streicher und Basso continuo

 

Veronika Winter, Sopran
Verena Gropper, Sopran
Franz Vitzthum, Countertenor
Tobias Hunger, Tenor
Sebastian Noack, Bariton

Rheinische Kantorei

Das Kleine Konzert

Leitung: Hermann Max

Aufnahme vom 28. September 2014 aus der Klosterbasilika Knechtsteden

 

14. Dezember

„No longer mourn for me"

William Shakespeare zum 450. Geburtstag

Werke von
Ralph Vaughan Williams
Jaako Mäntyjärvi
Frank Martin
Eriks Esenvalds und
John Taverner

 

ChorWerk Ruhr
Alexander Khuon, Rezitation
Leitung: Matthew Hamilton

Aufnahme vom 9. November 2014 aus dem Robert-Schumann-Saal Düsseldorf

Mit seinen Dramen und Komödien hat William Shakespeare Literaturgeschichte geschrieben; darüber hinaus hatten seine Werke Vorbildcharakter für zahllose Dichter nicht nur in England. Die Genialität der Shakespearschen Tragödien wie 'Romeo und Julia' oder 'Othello' faszinierten ab dem 19. Jahrhundert etliche Komponisten in ganz Europa; dagegen regten seine Gedichte und Sonette vor allem in Großbritannien zu Vertonungen an: Benjamin Britten, Ralph Vaughan-Williams oder John Tavener griffen häufig auf Shakespeare-Texte zurück. Zum 450. Geburtstag des Dichters hat das Ensemble ChorWerk Ruhr unter der Leitung des britischen Dirigenten Matthew Hamilton ein spannendes Programm mit Vertonungen des 20. und frühen 21. Jahrhunderts verschiedener europäischer Komponisten erarbeitet. Dazu kommen vom Essener Dramaturgen Kay Link thematisch zusammengestellte Texte des Dichters in unterschiedlichen Übersetzungen, die von dem Schauspieler Alexander Khuon vorgetragen werden.

 

21. Dezember

Rheingau Musikfestival 2014

Duell der Diven: Faustina Bordoni versus Francesca Cuzzoni

Arien von Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi, Johann Adolf Hasse u.a.

Simone Kermes, Sopran
Vivica Genaux, Mezzosopran

Cappella Gabetta

Leitung und Violine: Andrés Gabetta

Aufnahme vom 20. Juli 2014 aus der Basilika Kloster Eberbach

 

28. Dezember

orgel-mixturen 2014

Werke u.a. von Dominik Susteck, Florian Zwissler, Michael Vetter, Martin Schüttler, Juan Allende Blin

Dominik Susteck, Orgel
Matthias Geuting, Orgel

Aufnahmen vom  5. und  6. Oktober 2014 aus der Kunststation Sankt Peter in Köln

Seit zehn Jahren ist der Kirchraum der Kunst-Station Sankt Peter in Köln Gastgeber für die 'orgel-mixturen', das einzige Festival für ausschließlich zeitgenössische Orgelmusik. Kurator Dominik Susteck, zugleich Hausorganist, hat dem Festival eine klare Prägung gegeben: Die offene Vielfalt des Repertoires, das kreative Ausreizen des besonderen Instruments, die Förderung neuer Komponisten und Werke - all dies trägt seine Handschrift. Der Jubiläumsjahrgang Anfang Oktober 2014 bot zahlreiche neue und unbekanntere Werke sowie weitere Organisten wie Matthias Geuting, Zsigmond Szathmáry und Martin Schmeding, aber auch Nachwuchs. Als 'Composer in residence' hat in 2014 Martin Schüttler ein neues Werk für Orgel und Live-Elektronik komponiert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk