Nahost
Angehörige deutscher Botschaftsmitarbeiter verlassen Teheran

Angesichts der drohenden militärischen Eskalation zwischen dem Iran und Israel verlassen die Familienangehörigen deutscher Botschafts-Mitarbeiter in Teheran das Land.

14.04.2024
    "Auswärtiges Amt" steht am der Außenmauer des Ministeriums in Berlin.
    Das Auswärtige Amt hat nach eigenen Angaben zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen für die Botschaften im Nahen Osten getroffen. (Markus Heine dpa/lbn)
    Überdies wurden weitere Sicherheitsvorkehrungen in der gesamten Region getroffen, wie ein Sprecher des Auswärtigen Amts gestern in Berlin mitteilte. Zuvor war schon vor Reisen in den Iran gewarnt und deutsche Staatsbürger zur Ausreise aufgerufen worden.
    Weitere Fluggesellschaften kündigten an, den iranischen Luftraum zu vermeiden.
    Die niederländische Airline KLM sowie die australische Qantas passten ihre Routen an. Die Lufthansa setzte bereits alle Flüge in den Iran bis zum kommenden Donnerstag aus.
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.