Samstag, 17.11.2018
 
Seit 20:05 Uhr Hörspiel
StartseiteLänderzeitVertieft sich die soziale Spaltung in den Städten?29.08.2018

Armen-Ghetto, Villen-ViertelVertieft sich die soziale Spaltung in den Städten?

Was haben Schwerin, Potsdam und Erfurt, Köln, Kiel und Saarbrücken gemeinsam? In diesen Städten leben Arm und Reich immer seltener Tür an Tür. Eine soziale Spaltung, die Experten in zahlreichen Kommunen beobachten - mit gravierenden Folgen für unser gesellschaftliches Miteinander.

Eine Sendung von Dörte Hinrichs und Michael Roehl (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Blick auf das Luxusquartier "Heinrich Heine Gärten" in Düsseldorf (dpa / Rolf Vennenbernd)
Die Reichen bleiben unter sich hier im Luxusquartier "Heinrich Heine Gärten" in Düsseldorf (dpa / Rolf Vennenbernd)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Architekturkritiker Städtebaupolitik "momentan auf einem gefährlichen Holzweg"

Wohnungsnot in Hessen Kaum bezahlbarer Wohnraum für Studierende in Frankfurt

Hochhaus-Siedlung Dortmund-Scharnhorst Vom Problembezirk zum Vorzeigeprojekt?

In Schulen mischen sich immer seltener die sozialen Schichten, es wächst die Gefahr einer Polarisierung der Gesellschaft. Was sind die Ursachen dieser Entwicklung und wie lässt sie sich aufhalten? Was unternehmen Länder und Kommunen, um Wohnquartiere für vielfältigere Bevölkerungsgruppen zu schaffen? Und inwieweit müssen neue Akzente im sozialen Wohnungsbau gesetzt werden?

Gesprächsgäste:

  • Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister von Schwerin
  • Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung in NRW
  • Dr. Marcel Helbig, Professor für "Bildung und soziale Ungleichheit" an der Uni Erfurt und am Wissenschaftszentrum Berlin

Darüber diskutieren wir in der Länderzeit und auch Ihre Meinung ist gefragt: Rufen Sie an unter der kostenfreien Telefonnummer 00 800     44 64 44 64 oder schicken Sie eine E-Mail an: laenderzeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk