Gaza-Krieg
Auch Schweden nimmt UNRWA-Finanzierung wieder auf

Schweden nimmt die Finanzierung des Palästinenserhilfswerks der Vereinten Nationen UNRWA wieder auf.

09.03.2024
    Ein 14-jährige Palästinenser, der seine Mutter verloren hat und wegen der israelischen Angriffe auf den Gazastreifen nichts von seinem Vater gehört hat, umarmt seinen 6 Monate alten kleinen Bruder vor dem behelfsmäßigen Zelt, in dem sie am 28. Januar 2024 in Rafah, Gaza, Schutz suchen.
    Kanada will das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen, UNRWA, wieder unterstützen. (picture alliance I Anadolu I Abed Zagout)
    Man habe die Auszahlung von 17,7 Millionen Euro beschlossen, teilte die Regierung in Stockholm mit. Auch Spanien und Kanada wollen die Organisation wegen der katastrophalen Lage im Kriegsgebiet weiterfinanzieren. Israel wirft UNRWA-Mitarbeitern vor, am Überfall der Terrororganisation Hamas am 7. Oktober beteiligt gewesen zu sein. Mehrere Spendernationen darunter Deutschland setzten daher ihre Zahlungen aus.
    Unterdessen wiesen die USA und Jordanien die Verantwortung für das gestrige Unglück beim Abwurf von Hilfslieferungen in Gaza-Stadt von sich. Beide erklärten, die Güter seien nicht von ihnen gewesen. Offenbar hatte sich der Fallschirm eines Hilfspakets nicht geöffnet. Es stürzte auf ein Häuserdach, wo sich Menschen in der Hoffnung auf die Lieferungen versammelt hatten. Neben fünf Todesopfern gibt es mehrere Verletzte.
    Diese Nachricht wurde am 09.03.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.