Donnerstag, 07. Juli 2022

Archiv

Ausgaben-Rekord
Real Madrid auf Shoppingtour

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid gibt aktuell so viel Geld für neue Spieler aus wie noch nie. Nach spanischen Medienberichten knacken die Ablösesummen für die Neuverpflichtungen den Ausgaben-Rekord von vor zehn Jahren.

Von Oliver Neuroth | 13.06.2019

Eden Hazard bei seiner Präsentation in Madrid.
Eden Hazard bei seiner Präsentation in Madrid. (Leonardo Prieto/imago)
303 Millionen Euro soll Real für Transfers ausgegeben haben, knapp 50 Millionen mehr als im bisherigen Rekordjahr 2009, als unter anderem Cristiano Ronaldo nach Madrid kam. Gebrochen hat den Rekord der Franzose Ferland Mendy. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, wechselt der 24-jährige Verteidiger von Olympique Lyon zu Real Madrid – für 48 Millionen Euro, schreibt die spanische Sportpresse.
Real Madrid präsentiert Luka Jovic
Real Madrid präsentiert Luka Jovic (ÁNGEL RIVERO/imago)
Mehr als das Doppelte, nämlich 100 Millionen, soll Eden Hazard gekostet haben – Real plant mit ihm als neuem Superstar. Der Belgier hatte bisher beim FC Chelsea in London gespielt. Gestern wurde schon Luka Jovic präsentiert, der für 60 Millionen von Eintracht Frankfurt nach Madrid wechselt. "Ich werde hier alles geben, um dabei zu helfen, dass Real Madrid alles gewinnt", sagte der 21-jährige Serbe, um den sich mehrere Clubs bemüht hatten.
Zwei Brasilianer und Gerüchte über Neymar
Dazu hat Real noch zwei brasilianische Stars eingekauft: Der Defensivmann Éder Militao kommt für 50 Millionen vom FC Porto nach Madrid und Rodrygo für 45 Millionen vom FC Santos. Immer wieder bei Real im Gespräch ist auch der brasilianische Superstar Neymar, der bei Paris St. Germain spielt und vorher beim FC Barcelona war.