Dienstag, 23.07.2019
 
StartseiteCampus & KarriereJunge Wissenschaftler und der Weg zurück nach Deutschland02.02.2019

Back to Germany Junge Wissenschaftler und der Weg zurück nach Deutschland

Wissenschaft ist ein internationales Geschäft, es lebt von der Mobilität der Akteure. In Deutschland hat man allerdings jahrelang zusehen müssen, wie kluge Köpfe ins Ausland abgewandert sind, weil die heimischen Perspektiven mau waren. Doch das scheint sich zu verändern.

Moderation: Kate Maleike

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Pharmazeutinnen am Mikroskop im Genlabor, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf,  (dpa/Olaf Döring)
Neuer Trend: Deutsche Nachwuchswissenschaftler kehren zurück in ihr Heimatland (dpa/Olaf Döring)

Staatliche Initiativen wie die Exzellenzstrategie,  der Pakt für den wissenschaftlichen Nachwuchs  oder das NRW- Rückkehrerprogramm machen den Wissenschaftsstandort Deutschland wieder zur Option.

In Campus & Karriere erzählen NachwuchswissenschaftlerInnen über ihren Weg zurück nach Deutschland. Wissenschaftliche Organisationen berichten über das aktuelle "Rückkehrklima" und Auswirkungen von Brexit und Trump-Politik.

Gesprächspartner:

  • Dietrich Wolf Fenner, Programmdirektor von GAIN (German Academic International Network), einem Netzwerk für deutsche Wissenschaftler in Nordamerika 
  • Dr. Anne Schreiter, Geschäftsführerin von GSO (German Scholars Organization) 
  • Manuela Schütze, frisch zurück nach 5 Jahren an der kanadischen Uni Calgary, nun auf Postdoc-Stelle in Teilzeit am Dt. Institut für Ernährungsforschung in Potsdam
  • Dr. Alexander Probst, Biologe, der Ende 2017 mit dem NRW-Rückkehrerprogramm von der US-Elite-Uni Berkley in San Franzisco an die Uni Duisburg-Essen gegangen ist

Beitrag:

Die Besten im Land halten
Warum Brandenburg jetzt ein hochschulübergreifendes Karrierenetzwerk für promovierte WissenschaftlerInnen knüpft
Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk