Badmintonspielerin Yvonne Li"Hoffe, die WM kann stattfinden"

Als eine der acht besten Badmintonspielerinnen ist die Deutsche Yvonne Li zu den World-Tour-Finals nach Bali geflogen. Ein Spiel hat sich nicht gewonnen, dennoch sei es "mega cool" gewesen, dass es geklappt hat, sagte Li im Dlf. Mit Blick auf die nun anstehende WM mache ihr die Corona-Pandemie Sorgen.

05.12.2021

Semifinaler. Damesingle Yvonne Li (GER) (billedet) mod Carolina Marin (ESP) Danisa Denmark Open Badminton. Odense. LOErd
Semifinaler. Damesingle Yvonne Li GER billedet mod Carolina Marin ESP Danisa Denmark Open Badminton. Odense. LOErdag den 17 oktober 2020.. , Odense Denmark *** Semi-finals Womens singles Yvonne Li GER the picture against Carolina Marin ESP Danisa Denmark Open Badminton Odense LOErdag 17 October 2020, Odense Denmark PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: ClausxFisker ClausxFiskerx cop101 spdk20201017-114121-L (imago images/Ritzau Scanpix)
Deutschlands beste Badminton-Spielerin Yvonne Li gehört überraschend auch zu den acht besten Badminton-Spielerinnen dieser Saison weltweit. Deshalb durfte sie auch beim World-Tour-Finale in Bali mitspielen. Ein Spiel gewann sie zwar nicht, dennoch zeigte sich wenige Stunden nach ihrer Rückkehr im Deutschlandfunk zufrieden: „Am Schluss habe ich auch ein paar Spiele geliefert, wo ich gar nicht so weit weg war von einer Augenhöhe mit den Weltklassespielerinnen. Und das hat mir sehr viel Mut gegeben. Leider waren dann die letzten beiden Spiele eine Enttäuschung. Das hat natürlich das Selbstvertrauen so ein bisschen gedämpft“, sagte sie. „Insgesamt war natürlich die Qualifikation sehr überraschend. Entsprechend natürlich mega cool, dass es überhaupt geklappt hat.“

Corona "auf jeden Fall besorgniserregend"

Corona habe in ihren Überlegungen, nach Indonesien zu fahren, eine untergeordnete Rolle gespielt, sagte Li. „Als die Welle in Deutschland eingeschlagen ist, waren wir gefühlt schon in Indonesien. Und wenn man einmal da ist, bekommt man das alles nicht mehr so mit. Man ist da in einer Blase nur mit Offiziellen und Spielern und von außen kommt niemand anderes rein. Jetzt bin ich ein paar Stunden wieder zu Hause und muss mich erst einmal wieder informieren, wie jetzt gerade die Regeln sind. Es ist besorgniserregend auf jeden Fall.“
Finanziell habe sich der Trip nach Bali für Li gelohnt. Das World-Tour-Finale war mit 1,5 Millionen Dollar dotiert. „Dadurch, dass sich nur acht Spieler für die Finals qualifizieren, sind es viel weniger Teilnehmer, auf die das Geld verteilt wird. Entsprechend würde ich sagen, lohnt es sich finanziell auf jeden Fall schon. Ich habe kein Spiel gewonnen, aber 9.000 Dollar ist das Minimum, was man kriegt. Das ist für mich natürlich ein sehr guter Bonus.“

"Hoffe, ich bin fit genug für WM"

Am Mittwoch geht es für Li sofort weiter zur Weltmeisterschaft. „Ich hoffe, ich bin fit genug dafür. Und natürlich hat mir Corona ein bisschen Sorgen bereitet. Bei der Weltmeisterschaft gibt es in Spanien wieder eine neue Blase, aber in Europa geht es je gerade wieder richtig rund. Ich hoffe, es kann alles wie geplant stattfinden.“