Freitag, 21.02.2020
 
Seit 10:08 Uhr Lebenszeit
StartseiteSport AktuellSpionage-Skandal erreicht die Boston Red Sox 15.01.2020

BaseballSpionage-Skandal erreicht die Boston Red Sox

Im Spionage-Fall der Major League Baseball hat es die zweite Trainerentlassung gegeben. Nachdem Vizemeister Houston Astros sich zu Wochenbeginn von ihrem Cheftrainer und Manager getrennt hatten, zogen nun auch die Boston Red Sox Konsequenzen. Eine Untersuchung hatte ergeben, dass die Houston Astros in ihrer Meistersaison 2017 die Gegner ausspioniert haben.

Von Heiko Oldörp

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Houston Astros bejubeln den Gewinn der World Series. (AP Photo/Mark J. Terrill)
Die Houston Astros bejubeln den Gewinn der World Series. (AP Photo/Mark J. Terrill)
Mehr zum Thema

Major League Baseball Spionage-Skandal in der MLB

Baseball Der Exot aus dem Niemandsland

Patriotismus made in USA Der Kampf um den "American Dream"

Den Boston Red Sox blieb keine andere Wahl, als ihren populären Trainer, Alex Cora, zu entlassen. Im Untersuchungsbericht der Major League Baseball ist sein Name elfmal vermerkt. Cora sei "aktiver Beteiligter der Maßnahme" gewesen, betont MLB-Commissioner Manfred. Er habe 2017 als Assistenz-Trainer der Houston Astros "vorbehaltlos das Verhalten der Spieler gebilligt."

Geheime Kamera zeichnet Signale auf

Cora soll in seiner Zeit in Houston mit Hilfe einer extra installierten Kamera im heimischen Stadion die Signale, die der gegnerische Fänger seinem Werfer per Fingerzeig gibt, ausspioniert haben.

Cora gewann 2017 mit Houston den Titel, wechselte 2018 als Cheftrainer nach Boston und holte auch mit den Red Sox die Meisterschaft. Doch auch hier untersucht die Liga derzeit wegen möglicher Spionage. Experten gehen davor aus, dass Cora bis zu zwei Jahre gesperrt werden könnte.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk