Montag, 26.08.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteSport AktuellDrei Milliarden Dollar in sechs Stunden01.07.2019

Beginn der Transferphase in der NBADrei Milliarden Dollar in sechs Stunden

Die Transferphase der NBA hat gerade begonnen - und innerhalb weniger Stunden wurden Verträge in Höhe von insgesamt drei Milliarden Dollar abgeschlossen. Der größte Coup gelang den Brooklyn Nets, sie verpflichteten Kevin Durant. Der derzeit größte Star hat seinen Transfer noch nicht verkündet.

Von Philipp May

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der bisherige Toptransfer in der NBA: Kevin Durant wechselt von den Golden State Warriors zu den Brooklyn Nets. (picture alliance/dpa - MAXPPP)
Der bisherige Toptransfer in der NBA: Kevin Durant wechselt von den Golden State Warriors zu den Brooklyn Nets. (picture alliance/dpa - MAXPPP)
Mehr zum Thema

NBA-Meister Toronto Raptors "Boom in Kanada ist möglich"

Basketball Rassismus aus der ersten Reihe

Die Deutschen in der NBA Schwitzen, schuften, treffen

Türkischer Basketballer Enes Kanter Staatsfeind in der NBA

Es ist der Moment, der die Finalserie der NBA zugunsten der Toronto Raptors entscheidet. Aber es ist kein krachender Dunking oder ein Drei-Punkte-Wurf in letzter Sekunde. Wir sind in Spiel fünf der Best-of-Seven-Serie. Kevin Durant, Superstar des Titelverteidigers Golden State Warriors dribbelt… und dann sackt er zusammen, ohne Fremdeinwirkung, Achillessehnenriss, die Finalserie ist gelaufen. Und Durant, das ist klar, wird lange ausfallen, bis weit in die nächste Saison hinein.

Durant erhält Vertrag trotz Verletzung - und damit 164 Millionen Dollar

Doch das hat die Brooklyn Nets trotzdem nicht davon abgehalten, den 30-Jährigen von den Warriors loszueisen. Nach Ablauf der Transfersperre in der NBA in der nächsten Woche wird Durant bei der New Yorker Franchise unterschreiben. Das meldete das Business-Netzwerk "The Boardroom", bei dem Durant Teilhaber ist. Für die nächsten vier Jahre erhält er in Brooklyn 164 Millionen Dollar.

Dort wird Durant mit zwei weiteren Liga-Stars zusammenspielen. Kyrie Irving und DeAndrew Jordan werden ebenfalls bei den Nets unterschreiben. Es ist eine denkwürdige Nacht gewesen dieses Transfersommers in der NBA. Mindestens zehn Spieler einigten sich auf Verträge, die mehr als 100 Millionen Dollar wert sind, macht ein Gesamtvolumen von rund drei Milliarden Dollar.

Alle Blicke richten sich auf Kawhi Leonard

Dabei hat der derzeit größte Name auf dem Basketballmarkt seine Entscheidung noch gar nicht bekannt gegeben. Kawhi Leonard, wertvollster Spieler der Finalserie zieht es offenbar trotz Meistertitel weg von den Toronto Raptors. Er könnte mit seinem neuen Vertrag noch einmal Rekorde sprengen.

Teil der vielen Wechselspiele in der NBA sind übrigens auch zwei Deutsche Profis. Moritz Wagner und Isaac Bonga werden von den Los Angeles Lakers an die Washington Wizards abgegeben. Um weitere Superstars verpflichten zu können, wollen die Lakers Gehalt sparen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk