Gazastreifen
Behelfshafen für Hilfslieferungen fertiggestellt

Das US-Militär hat den Bau eines Behelfshafens für Hilfslieferungen in den Gazastreifen abgeschlossen.

24.05.2024
    Bau eines schwimmenden Piers im Mittelmeer vor dem Gazastreifen.
    Bau eines schwimmenden Piers im Gazastreifen ist fertig. (Uncredited/U.S. military's Central Command/dpa)
    Die Soldaten hätten den Pier am Morgen verankert, teilte das US-Zentralkommando mit. In den kommenden Tagen sollten mit Hilfe der Vereinten Nationen die ersten Hilfsgüter ausgeliefert werden. Die Anlage soll aber die weitaus günstigeren Lieferungen auf dem Landweg nicht ersetzen. Ein erstes, mit 475 Paletten Lebensmitteln beladenes Frachtschiff ist von Zypern aus auf dem Weg in Richtung Gazastreifen.
    Nach logistischen und wetterbedingten Schwierigkeiten soll über den schwimmenden Pier die Menge der Hilfsgüter für die Palästinenser in dem Küstengebiet erhöht werden. Die Anlage soll aber die weitaus günstigeren Lieferungen auf dem Landweg nicht ersetzen, die nach Ansicht von Hilfsorganisationen nachhaltiger sind. Die Güter sollen in einer Hafenanlage südwestlich der Stadt Gaza gelagert und dann von Hilfsorganisationen verteilt werden. Amerikanische Soldaten werden den Gazastreifen nicht betreten, wie US-Vertreter mehrfach betonten.
    Diese Nachricht wurde am 16.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.