Sonntag, 04. Dezember 2022

Archiv

Behindertensport
Wichtiger Schritt zur inklusiven Gesellschaft

Eine Förderung des Behindertensports in Deutschland durch die Bundeswehr ist ein "Schritt auch zur Normalität". Behindertensport-Verbandspräsident Beucher meint, die Kooperation sei "gar nicht hoch genug zu bewerten".

Friedhelm-Julius Beucher im Gespräch mit Astrid Rawohl | 21.12.2013

    Die Bundeswehr habe lange und erfolgreiche Erfahrung in der Förderung des Spitzensports, konstatiert Friedhelm-Julius Beucher, der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes. "Ich wünsche auch meinen Athleten Möglichkeiten wie die von Robert Harting", so Beucher. Deutschlands Sportler des Jahres ist dreifacher Weltmeister und Olympiasieger im Diskuswurf.
    Innenministerium und Finanzministerium hätten die Verhandlungen immer positiv begleitet, genauso wie der damalige Verteidigungsminister Thomas de Maizière, der im neuen Kabinett wieder ins Innenministerium zurückkehrt. Mit der Förderung des Behindertensports durch die Bundeswehr folge man anderen Beispielen. "In Großbritannien, Frankreich, Kanada, den USA oder Israel gibt es schon lange Förderprogramme für Verletzte, um sie für den paralympischen Sport vorzubereiten."
    Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 21. Juni 2014 als Audio-on-demand abrufen.