Bemerkenswerte GalaxienkollisionDas glotzende Galaxiengesicht

Im Sternbild Schütze sind zwei Galaxien frontal miteinander kollidiert. Die Zentralregionen der beiden Systeme stehen einträchtig nebeneinander. Um sie herum zeigt sich eine ringförmige Struktur, in der gerade sehr viele Sterne entstehen.

Von Dirk Lorenzen | 03.10.2021

Das Gesicht der kollidierenden Galaxien im Sternbild Schütze
Das Gesicht der kollidierenden Galaxien im Sternbild Schütze (Hubble/NASA/ESA)
Das Objekt mit der Bezeichnung Arp-Madore 2026-424 sieht aus wie ein Gesicht: Zwei große gelblich-rötliche Augen sind von blauen Stern- und Gasschwaden umgeben. Sie bilden die Nase, den offenen Mund und den Rest des Gesichts.
Dieses bemerkenswerte Galaxienpaar ist 700 Millionen Lichtjahre entfernt. Das Hubble-Weltraumteleskop hat es im Rahmen des "Schnappschuss"-Programms aufgenommen. Wenn zwischen zwei geplanten Beobachtungen etwas Zeit ist, wird das Instrument kurz auf interessante Objekte wie diese Galaxien gerichtet.

Katalog mit Tausenden Begegnungen

Kollisionen gewaltiger Sternsysteme sind im Kosmos nicht ungewöhnlich. Die Astronomen Halton Arp und Barry Madore haben einen Katalog mit Tausenden solcher Begegnungen erstellt.
Ein so schöner Ring mit einem Gesicht entsteht aber nur, wenn die Galaxien etwa gleiche Größe haben und sich genau im richtigen Winkel begegnen.
Die Partner krachen nicht zusammen wie Autos auf der Landstraße. Das "Zusammenstoßen" geschieht wie in Zeitlupe und dauert Hunderte Millionen Jahre. Sterne und Gasmassen aus den Galaxienarmen bilden dabei ganz neue Strukturen – in diesem Fall das Gesicht.
Im Laufe der nächsten Jahrmilliarden wird dieses Objekt zu einer großen Galaxie verschmelzen. Dabei wird das schöne Gesicht wieder verschwinden.