Samstag, 13. August 2022

Documenta-Kuratoren
Kollektiv Ruangrupa: Dialog statt Untersuchungskommission

Es habe nie eine antisemitische Absicht gegeben, so Mitglieder von Ruangrupa im Dlf. Das Künstlerkollektiv kuratiert die diesjährige Doocumenta. Sie lehnen eine Untersuchungskommission zu dem Vorfall um ein Wandbild mit antisemitischen Inhalten ab - und setzen stattdessen auf Dialog und Kontextualisierung.

Schäfer-Noske, Doris | 29. Juni 2022, 17:35 Uhr

Die ruangrupa-Mitglieder Reza Afisina, Indra Ameng, Farid Rakun, Daniella Fitria, Praptono, Iswanto Hartono, Ajeng Nurul Aini, Ade Darmawan, Julia Sarisetiati, Mirwan Andan.
Das Kollektiv ruangrupa will die documenta nicht vorzeitig beenden, dennoch seien viele Künstler besorgt wegen der Hassbotschaften im Netz. Es gebe aber auch viel positive Resonanz beim Publikum. (Gudskul / Jin Panji)