Freitag, 21.02.2020
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt
StartseiteMilestonesDie Kaiserin des Blues31.01.2020

Bessie SmithDie Kaiserin des Blues

Sie sang von den Entbehrungen und Schattenseiten menschlicher Existenz genauso wie von den Freuden körperlicher Liebe. Ihre majestätische Stimme trug ihr den Beinamen "Empress of the Blues" ein: Bessie Smith gilt als größte Bluessängerin der Musikgeschichte.

Am Mikrofon: Michael Frank

Bessie Smith halbnah, lächelnd, in einem weißen Kleid, fotografiert 1922 (www.imago-images.de)
Eine Sängerin mit Jahrhundertstimme: Bessie Smith (1894 -1937) (www.imago-images.de)
Mehr zum Thema

Chet Baker "The Last Great Concert. My Favourite Songs I & II"

Vater der Jazz-Orgel Jimmy Smith Plays The Blues

Luther Allison & Band Comeback nach 20 Jahren

US-Band Southern Avenue Routiniertes Debüt

Ihre erste Schallplatte nahm Bessie Smith 1923 im Alter von knapp 29 Jahren auf. Ihr einzigartiges Gesamtwerk umfasst 160 Songs zwischen Blues und Jazz - manche davon selbst geschrieben. Kein afro-amerikanischer Entertainer war damals finanziell so erfolgreich wie sie. Für Geld gesungen hatte Smith das erste Mal mit neun Jahren auf den Straßen ihrer Heimatstadt Chattanooga, Tennessee. So trug sie zum Lebensunterhalt für sich und ihre sechs Geschwister bei. Mit 18 Jahren wurde sie von einer umherziehenden Show-Truppe engagiert. Dort nahm sie die Blues-Sängerin Ma Rainey unter ihre Fittiche. Mitte der 20er-Jahre hatte sich Bessie Smith als Solo-Attraktion etabliert. Bei ihren Plattenaufnahmen wurde sie oft von hochkarätigen Musikern begleitet, z.B. von Louis Armstrong oder von dem Pianisten James P. Johnson. Ihr Leben verlief stürmisch. Sie starb schon im Alter von 43 Jahren an den Folgen eines Autounfalls. Aber ihr kraftvoller und nuancenreicher Gesang beeinflusste Generationen nachfolgender Künstlerinnen, darunter so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Mahalia Jackson, Janis Joplin und Queen Latifah.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk