Samstag, 20. April 2024

Katholische Kirche
Bischofskonferenz distanziert sich von AfD: "Völkischer Nationalismus nicht mit christlichem Menschenbild vereinbar"

Die katholischen Bischöfe in Deutschland haben sich von der AfD distanziert.

22.02.2024
    Augsburg: Georg Bätzing, Bischof von Limburg und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz eröffnet die Konferenz. Er sitzt am Schreibtisch mit Mikrofon, vor ihm eine große Glocke und sein Namensschild.
    Die Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz wird von Bischof Bätzing eröffnet. (Karl-Josef Hildenbrand / dpa / Karl-Josef Hildenbrand)
    In der Partei dominiere inzwischen eine völkisch-nationale Gesinnung, erklärten die Bischöfe auf ihrer Frühjahrsvollversammlung in Augsburg - diese Gesinnung sei mit dem christlichen Gottes- und Menschenbild unvereinbar. Wer Parteien wähle, die mindestens in Teilen vom Verfassungsschutz als erwiesen rechtsextremistisch eingeschätzt würden, der stelle sich gegen die Demokratie in Deutschland, hieß es weiter.
    Die Bischofskonferenz sprach sich zudem für die Aufrüstung der Bundeswehr und die Militärhilfen für die Ukraine aus. In der Erklärung wurde die Bundesregierung jedoch aufgerufen, bei ihren Partnern mittelfristig auf einen Verzicht von Atomwaffen zu drängen.
    Diese Nachricht wurde am 22.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.