New York
Blinken und Han diskutieren Grundsatzfragen

US-Außenminister Blinken hat sich am Rande der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit dem chinesischen Vizepräsidenten Han Zheng getroffen.

21.09.2023
    US-Außenminister Anthony Blinken und chinesische Vizepräsident Han Zheng schütteln sich die Hände und blicken in die Kamera.
    US-Außenminister Anthony Blinken (l.) mit dem chinesischen Vizepräsidenten Han Zheng (AP / Julia Nikhinson)
    In einer Erklärung des US-Außenministeriums hieß es, die Gespräche seien offen und konstruktiv verlaufen. Es sei um den Krieg in der Ukraine, Nordkorea und die Straße von Taiwan gegangen. Beide Seiten seien übereingekommen, die Kommunikation offen zu halten. Blinken rief zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den Spannungen zwischen den USA und China auf. Er glaube an Diplomatie von Angesicht zu Angesicht, um Meinungsverschiedenheiten zu beseitigen. Han sagte, die Welt brauche eine gesunde und stabile Beziehung zwischen Washington und Peking.
    Die Gespräche zwischen Blinken und Han könnten den Weg für ein Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Biden und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping noch in diesem Jahr ebnen.
    Diese Nachricht wurde am 19.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.