Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteSpielraumNeues aus Americana, Blues und Roots27.07.2018

BluestimeNeues aus Americana, Blues und Roots

Richie Arndt gewann die deutsche Blueschallenge in Eutin und vertritt Deutschland beim den internationalen Wettbewerben. Im Juli 1973 erschien das wegweisende Album "Tres Hombres" der texanischen Bluesrocker ZZ Top: Obwohl längst mit Kultstatus versehen, hat Gitarrist Billy Gibbons Nebenprojekte - und Soloambitionen.

Am Mikrofon: Tim Schauen

Zwei Männer mit langen Bärten stehen auf einer Bühne spielen Gitarre und singen in ein Mikrofon. (imago stock&people)
ZZ Top 2018 beim SunFest (imago stock&people)

In Houston 1969 gegründet, das Debüt von ZZ Top kam 1971 heraus. Das dritte Album "Tres Hombres" erschien am 26.7.1073 und es beginnt mit den Stücken "Waiting for the bus" und "Jesus just left Chicago" - seit über 45 Jahren sind diese beiden Titel untrennbar miteinander verbunden, ZZ Top spielen sie live stets zusammen. Eine lange Karriere, die Band ist Kult. Gitarrist Billy Gibbons spielt auch in der "Supersonic Blues Machine" und veröffentlicht im September sein zweites Solo-Album, Titel: "The Big Bad Blues." Zwölf Songs sind darauf, sechs Eigenkompositionen von Billy Gibbons, sechs Cover, darunter zweimal Muddy Waters und ein Stück von Bo Diddley.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk