Arbeitsmarkt
Bundesregierung will in großem Stil Fachkräfte aus Indien anwerben

Die Bundesregierung unternimmt einen neuen Anlauf, um Fachkräfte aus Indien anzuwerben. Das teilte Bundesarbeitsminister Heil nach einem Treffen mit indischen Studierenden an der Freien Universität Berlin mit.

15.07.2024
    Man sieht die Hand mit der Karte scharf im Vordergrund und das lächelnde Gesicht des Mannes unscharf dahinter. Der Hintergrund ist leuchtend blau.
    Ein indischer Softwareentwickler mit der "Blauen Karte" für ausländische Fachkräfte. (Daniel Karmann / dpa)
    Demnach soll unter anderem die Erteilung von Visa beschleunigt werden. Bestehende Anwerbungs-Initiativen der Wirtschaft und der Bundesländer sollen gebündelt werden. Der SPD-Politiker sagte, Ziel sei ein klares Signal nach Indien, dass kluge Köpfe und helfende Hände von dort in Deutschland willkommen seien. In Indien kämen pro Monat 1,5 Millionen überwiegend junge Menschen neu in den Arbeitsmarkt. Nach Heils Angaben werden in Deutschland rund sieben Millionen zusätzliche Fachkräfte benötigt, um den Bedarf bis 2035 zu decken.
    Frühere deutsche Initiativen für die Anwerbung von Fachkräften aus Indien waren ohne durchschlagenden Erfolg geblieben.
    Diese Nachricht wurde am 11.07.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.