Verteidigung
Bundeswehr bestellt Rheinmetall-Artilleriemunition für bis zu 8,5 Milliarden Euro

Die Bundeswehr hat beim Rüstungskonzern Rheinmetall Artilleriemunition für bis zu 8,5 Milliarden Euro bestellt.

20.06.2024
    Das Firmenlogo der Rheinmetall-AG an der Zentrale in Düsseldorf.
    Der Rüstungskonzern Rheinmetall meldet neue Aufträge. (IMAGO / NurPhoto / IMAGO / Ying Tang)
    Wie das Unternehmen in Düsseldorf mitteilte, wurde ein Rahmenvertrag über die Lieferung von Munition des Kalibers 155 Millimeter unterzeichnet. Damit sollten vor allem die Lagerbestände der Truppe sowie der ukrainischen Armee aufgefüllt werden, hieß es. Erste Lieferungen soll es demnach Anfang des kommenden Jahres geben. An der Bestellung sind auch die Partnerländer Niederlande, Estland und Dänemark beteiligt. Rheinmetall-Chef Papperger sprach vom größten Auftrag der jüngeren Firmengeschichte. Nach "Spiegel"-Informationen plant Verteidigungsminister Pistorius zudem den Kauf von mehr als 100 modernen Kampfpanzern vom Typ Leopard für insgesamt rund 3 Milliarden Euro.
    Diese Nachricht wurde am 20.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.