Dienstag, 02.06.2020
 
Seit 10:08 Uhr Sprechstunde
StartseiteSternzeitDie Frau für Wasserstoff und Helium in der Sonne10.05.2020

Cecilia Payne-GaposchkinDie Frau für Wasserstoff und Helium in der Sonne

Vor 120 Jahren kam in England Cecilia Payne zur Welt. Sie absolvierte an der Universität Cambridge ein Studium der Physik und Chemie, aber weibliche Studenten durften keine Abschlussprüfungen ablegen. Eine große Astronomin wurde sie dennoch.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Cecilia Payne-Gaposchkin (1900-1979) (Smithsonian)
Cecilia Payne-Gaposchkin (1900-1979) (Smithsonian)

Weil sie in England nur Lehrerin hätte werden können, wanderte sie mit 23 Jahren in die USA aus. An der Harvard-Universität schrieb sie ihre Doktorarbeit über Sternatmosphären.

Sie erkannte, dass die Sonne – wie fast alle Sterne – größtenteils aus Wasserstoff und Helium besteht. Dies ist völlig korrekt, widersprach aber damaliger Lehrmeinung.

Ihr Gutachter Russell zwang zu Änderungen

Daher bestand ihr Gutachter, Henry Russell, darauf, dass sie ihre Schlussfolgerungen abschwächt. Nur wenige Jahre später bestätigte eben jener Russell auf andere Weise die Ergebnisse von Cecilia Payne.

20191002b: Die Sterne am Himmel ähneln unserer Sonne und haben oft Planeten – eine ganz moderne Ansicht, für die Giordano Bruno 1600 hingerichtet wurde (NASA/ESA) (ESA / Hubble)Sterne über Stern im All: Cecilia Payne-Gaposchkin hat herausgefunden, aus welchen chemischen Elementen sie bestehen. (ESA / Hubble)

Die Pionierin ist fast vergessen, dabei rühmte der legendäre Astronom Otto Struve ihre unverfälschte Doktorarbeit als "die zweifellos brillanteste, die je in der Astronomie geschrieben worden sei".

Harvard verweigerte Frauen den Doktortitel

Den Doktortitel erhielt die Astronomin dennoch nicht in Harvard, das dieses Recht Frauen verweigerte, sondern am Radcliffe College. 

Auch nach ihrer Heirat und mit schließlich drei Kindern arbeitete Cecilia Payne-Gaposchkin weiter in Harvard, wurde aber – wie damals für Frauen üblich – sehr schlecht bezahlt. Erst 1956 bekam sie – als erste Frau überhaupt – eine volle Professur.

1979 ist Cecilia Payne-Gaposchkin gestorben. Die große Astronomin und Pionierin der Gleichstellung von Frauen wurde 79 Jahre alt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk