Sonntag, 19.09.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteSternzeitCentaurus A26.03.2009

Centaurus A

Das Objekt Centaurus A ist die nächste Riesengalaxie in der Umgebung unserer Milchstraße. Sie ist nur etwa 13 Millionen Lichtjahren entfernt und seit langem als hellste Radioquelle im Sternbild Zentaur bekannt.

Von Hermann-Michael Hahn

Die APEX-Antenne in den Anden (ESO)
Die APEX-Antenne in den Anden (ESO)

Mittlerweile wissen die Astronomen, dass an dieser Stelle eine elliptische Galaxie mit einer spiralförmigen Begleitgalaxie verschmilzt. Dabei entstehen unter anderem neue Sterne in extrem hoher Zahl.

Durch die gegenseitige Wechselwirkung der beiden verschmelzenden Galaxien stürzt darüber hinaus viel Materie in den Zentralbereich, wo ein massereiches Schwarzes Loch von diesem Zustrom profitiert. Seine Aktivität sorgt für das auffällige Erscheinungsbild von Centaurus A.

Forschern des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie in Bonn ist es nun erstmals gelungen, die unmittelbare Umgebung dieses zentralen Schwarzen Loches im Bereich sehr kurzwelliger Radiostrahlung zu beobachten: Mit einem an ihrem Institut entwickelten Detektorsystem konnten sie zeigen, dass die energiereichen Materiejets mit nahezu halber Lichtgeschwindigkeit aus der Nachbarschaft des Schwarzes Lochs heraus geschleudert werden.

Die Messungen erfolgten mit der - ebenfalls in Bonn entwickelten - APEX-Antenne auf einem rund 5000 Meter hoch gelegenen Plateau in der Atacama-Wüste in den chilenischen Anden. Dort entsteht zur Zeit ALMA, die größte Antennenanlage zum Nachweis derartiger Radiowellen aus dem Kosmos.


Radiosignale von Centaurus A


Neuer Blick auf Centaurus A

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk