Archiv

Besuch in Berlin
Charles III. und Steinmeier für Ausbau der deutsch-britischen Beziehungen

Beim Staatsbankett zu Ehren des britischen Königs Charles III. hat Bundespräsident Steinmeier die enge Partnerschaft zwischen Großbritannien und Deutschland gewürdigt.

29.03.2023
    König Charles III. und seine Frau Camilla sowie Bundespräsident Steinmeier und seine Frau stehen vor dem Eingang des Schlosses Bellevue. Alle sind festlich gekleidet; die Frauen in Abendkleidern, die Herren im Frack.
    König Charles III. und seine Frau Camilla mit Bundespräsident Steinmeier und seiner Frau vor dem Schloss Bellevue (IMAGO / Stephen Lock )
    Wie tief die Verbindung sei, spüre man gerade in diesen Zeiten, sagte Steinmeier im Schloss Bellevue unter Verweis auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Was auch immer vor uns liege, die Freundschaft beider Länder bleibe wichtig. Man schaue gemeinsam nach vorne. Auch Charles III. hob das gute Verhältnis zwischen London und Berlin hervor und erklärte, er werde alles tun, um die Beziehungen weiter zu stärken. Zu dem Staatsbankett sind sind 130 Gäste geladen.
    Es ist die erste Auslandsreise des britischen Königs. Am Nachmittag war er als erster Staatsgast in Deutschland mit militärischen Ehren vor dem Brandenburger Tor begrüßt worden.
    Morgen will er sich in das Goldene Buch der Stadt Berlin eintragen. Anschließend hält er als erster Monarch eine Rede vor dem Bundestag.
    Diese Nachricht wurde am 29.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.