Samstag, 18. Mai 2024

Erderwärmung
Copernicus: April elfter Monat in Folge mit Temperaturrekord

Mit dem wärmsten April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ist den elften Monat in Folge ein weltweiter Temperaturrekord erreicht worden.

08.05.2024
    Blühende Stiefmütterchen vor einem Straßencafé am Rheinboulevard in Köln im Frühling.
    Der April war der wärmste seit Wetteraufzeichnung. (imago | Ralph Peters)
    Das EU-Erdbeobachtungsprogramm Copernicus teilte mit, die globale Durchschnittstemperatur habe bei 15,03 Grad gelegen. Damit sei der April in diesem Jahr weltweit um 0,67 Grad wärmer als im Durchschnitt der Jahre 1991 bis 2020. In Europa war die Durschnittstemperatur sogar um 1,49 Grad höher.
    In den vergangenen zwölf Monaten lag die globale Durchschnittstemperatur bei 1,61 Grad über dem vorindustriellen Durchschnitt. Dies liegt über dem Ziel des Pariser Klimaabkommens, das vorsieht, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad, möglichst aber auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.
    Diese Nachricht wurde am 08.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.