Sonntag, 05. Februar 2023

Archiv

Corso-Gespräch
Originalfassungen im Trend

Synchronisierte Fassungen von Filmen aus dem Ausland sind in Deutschland etabliert - doch mittlerweile gibt es in deutschen Kinos einen Trend zu Originalfassung mit und ohne Untertiteln.

Georg Kloster im Gespräch mit Marietta Schwarz | 29.01.2014

    Blick in einen Kinosaal in Mainz
    Blick in einen Kinosaal in Mainz (dpa / picture-alliance / Fredrik von Erichsen)
    Filme in der Originalsprache sind für wahre Cineasten selbstverständlich. In Deutschland aber ist die Synchronisation etabliert, Originalfassungen mit und ohne Untertitel sind meist nur in Spezialkinos zu finden.
    Zumindest in der an Kinos so reichen Stadt Berlin ist das Angebot an Originalfassungen mittlerweile recht groß. Die Yorck-Kinogruppe ist mit zwölf Kinos und zwei Freiluftkinos der größte Kinobetreiber in Berlin und setzt dabei nicht auf Popcorn-Kino, sondern eher den "Qualitätsfilm". Sie eröffnete auch die ersten Originalsprachenhäuser in der Stadt. Georg Kloster gehört zu den Gründern der Yorck-Gruppe in den 70er Jahren und ist bis heute Geschäftsführer. Im Corso-Gespräch mit Marietta Schwarz erklärt er den Trend.
    Hinweis: Das vollständige Gespräch mit Georg Kloster können Sie für mindestens fünf Monate nach der Sendung in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.