Corso 

Zum Austritt Nico SemsrottsBoomer-Krise in der PARTEI

Martin Sonneborn (Die PARTEI), Vorsitzender, und Nico Semsrott halten anlässlich des EU-Wahlkampfs 2019 Plakate in den Händen, auf denen steht: "für Europa reicht's" und "Besser als Nix" (picture alliance/Wolfgang Kumm/dpa)

Rassistische Witze und eine mangelnde Bereitschaft, mit Kritik umzugehen – das sind Gründe, warum EU-Abgeordneter Nico Semsrott aus Martin Sonneborns Die PARTEI ausgetreten ist. Ein spannender Generationenkonflikt im politischen Humor, findet Corso-Redakteur Kolja Unger.

Beitrag hören

Selftracking"Wer bin ich denn eigentlich?"

Rückansicht eine Frau im Fitnesstudio, die auf ihre Smartwatch schaut. Auf der Schulter rechts hat sie mehrere Tätowierungen. (imago / Westend61)

Bewegung allein reicht nicht – viele Menschen wollen mithilfe digitaler Technik stets ihre Körperdaten messen. Sportsoziologin Nikola Plohr, die den Selftracking-Trend erforscht hat, sagte im Dlf, Gesundheit und Körper seien "mehr als die Summe aller Zahlen, die wir erheben können".

Beitrag hören

RTL cancelt Nina Queer"Wenig Mitleid mit C-Promis"

Die Berliner Dragqueen Nina Queer: mit wallender, schwarzer Perücke, dickem Make-up und einem langen, geblümten Kleid  (imago images / eventfoto54)

Der Sender kündigt vor dem Dschungelcamp-Start den Auftritt der provokanten Berliner Dragqueen Nina Queer. Kurz zuvor wurde Schlagersänger Michael Wendler aus der Castingshow "DSDS" herausgeschnitten. Der Krawallsender liege ausnahmsweise einmal richtig, findet Medienjournalist Michael G. Meyer.

Beitrag hören

Rapper Ben SalomoKeine Normalität für Juden in Deutschland

Portrait Ben Salomo (Christopher Civitillo)

„1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ - dieses Jubiläum ist für den Rapper Ben Salomo kein Grund zum Feiern. Zu allgegenwärtig ist für ihn der Antisemitismus. Entsprechend zerrissen ist sein Jubiläumssong „Deduschka“.

Beitrag hören

Popcamp 2020Deutsche Nachwuchsbands im Ferienlager

Gruppenfoto der Teilnehmer am Popcamp 2020 (Sandra Ludewig (2020))

Fünf Bands, zwei Wochen intensive Workshops und Proben irgendwo im Nirgendwo. Dazu viel Unterstützung von Dozierenden aus Produktion, Songwriting oder Performance: Das ist die Idee hinter dem Popcamp. Wie kann das gehen – trotz Corona?

Beitrag hören

Corso-Spezial: Grenzüberschreitungen in Kabarett und ComedyDarf man das?

Leere Bühne (picture alliance/ dpa/ Jens Wolf)

Das Jahr 2020 war neben der Pandemie vor allem von der Debatte über die sogenannte Cancel Culture geprägt. Warum aber stehen in jüngster Zeit vor allem Humorist*innen in der Kritik? Und was hat die aufgeregte Debatte mit den Prinzipien der Komik zu tun?

Wissenschaftler als Popstars"Die Beziehung kann zu einer Art Fankult führen"

Ein Räuchermännchen aus Seiffen im Erzgebirge, das dem Virologen Christian Drosten ähnlich sieht. (picture alliance / dpa-Zentralbild / Hendrik Schmidt)

Virologen und Wissenschaftlerinnen wie Christian Drosten, Melanie Brinkmann und Hendrik Streek sind heute so bekannt wie früher Topmodels. "Es würde mich nicht wundern, wenn es auch mal einen Starschnitt gibt", sagte der Medienpsychologe Frank Schwab im Dlf. Der plötzliche Ruhm habe aber auch Schattenseiten.

Beitrag hören

Virtueller Chaos Communication CongressGanz neue Diskussionen im Krisenjahr

Leuchtbuchstaben vor Berliner Congress Center bcc während des Chaos Communication Congress 26C3 (imago/imagebroker)

Die Hackercommunity trifft sich zu ihrem alljährlichen Kongress, dieses Mal aber ganz im virtuellen Raum. Die Debatten drehen sich um die Corona-Warn-App, Clubkultur, den Wikileaks-Prozess und Datensicherheit. "Wir haben in vielen Bereichen die Entwicklung verschlafen", sagte die Sprecherin Constanze Kurz im Dlf.

Beitrag hören

Kino 2021 Naht das Ende der Leinwand?

Jack Nicholson auf einer Openairkinoleinwand in Dresden (Zentralbild (DRE103-060804))

Das Hollywood-Großstudio Warner hat angekündigt, im nächsten Jahr in den USA alle Filme gleichzeitig zum Kinostart auch als Stream anzubieten. Ist das das Ende des Kinos, des mythischen "Lichtspielhauses", die endgültige "Netflixisierung" des Films?

Beitrag hören

Corso-Spezial: Pop postkolonialSchwarze Stimmen, neue Wege

Unter dem Hashtag #blackouttuesday wurde nach dem Tod von George Floyd auf Social Media mit schwarzen Profilbildern gegen Rassismus und Polizeigewalt protestiert (imago images / Le Pictorium)

Schwarze Quadrate, leere Studios, Debatten über Rassismus: Am Blackout Tuesday hat auch die Musikindustrie Solidarität für die #Blacklivesmatter-Bewegung gezeigt. Aber was ist mit dem Rest des Jahres? Ein Blick auf das Aufbrechen von Kategorien, zähe Veränderungen und neue Wege in der Popmusik.

Beitrag hören

Fotokünstler Tom HegenDie Ästhetik des Stillstands

Luftaufnahme vom Hamburger Flughafen (Tom Hegen)

Normalerweise zeigt Fotokünstler Tom Hegen in seinen Bildern die Einwirkungen des Menschen auf die Natur. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr fotografierte er stillgelegte Flughäfen. Die Fotos zeigten diesmal, wie die Natur den Alltag der Menschen beeinflusse, sagte Hegen im Dlf.

Beitrag hören

"Mitternachtsspitzen" beim WDRWilfried Schmickler über das Ende einer Ära

Der Kabarettist Wilfried Schmickler steht an der Stadtmauer. (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Nach 28 Jahren ist Schluss: Wilfried Schmickler, Uwe Lyko und Jürgen Becker verlassen die "Mitternachtsspitzen" im WDR. Das, was man heute als politisch korrekt denunziere, hätten die drei Kabarettisten immer als Maxime ihrer Bühnenprogramme gesehen, erklärte Schmickler im Dlf.

Beitrag hören

Rapperinnen Loredana und HayitiFeuilleton oder Erfolg

Loredana - die erfolgreichste deutschsprachige Rapperin - auf dem Weg zu einer Spendengala in Berlin. (Imago/Future Image/M. Wehnert)

Loredana und Haiyti sind zwei Musikerinnen die auf deutsch rappen. Haiyti besuchte die Kunsthochschule in Hamburg, das Feuilleton liebt sie, feiert ihre neuen Alben. Im Gegensatz zur Schweizer Rapperin Loredana hat Haiyti jedoch viel weniger Fans, viel weniger Follower. Was macht den Unterschied?

Beitrag hören

Best-of 2020Die Pop-Perlen des Jahres

Musik auf Vinyl boomt: Zu sehen ist die Beatles Platte "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band". (picture alliance / Daniel Kalke)

Das Team des Corso-Musikmagazins hat zum Jahresende die Neuerscheinungen der vergangenen Monate gesichtet und die persönlichen Highlights von 2020 zusammengestellt: Ein subjektiver Blick auf das Musikjahr mit Hymnen gegen den Corona-Frust, japanischem Record-Porn und Melodien aus der Zukunft.

Frühe Nachlassverwaltung Bob Dylan verkauft seine Songs an Musikkonzern

Der Musiker Bob Dylan, die Hände auf einer Tischplatte, mit weiß geschminktem Gesicht und dunklem Hut sowie mit einem Kaffeebecher vor und einem Putzeimer neben sich. (imago / Prod.DB)

Bob Dylan, einer der einflussreichsten Musiker der Pop-Geschichte und Literatur-Nobelpreisträger, hat die Rechte an all seinen Songs verkauft. Eine sichere Geldanlage für den Musikkonzern Universal Music. "Bob Dylan ist ein cleverer Geschäftsmann", sagte Asterix Westphal, Anwalt für Musikrecht, im Dlf.

Beitrag hören

"Influencer" von HaiytiEmotionaler Zwischenruf

Die Hamburger Rapperin Haiyti im Studio des Deutschlandfunk (Kerstin Janse/ Deutschlandfunk)

Mit ihrem bereits fünften Album in fünf Jahren meldet sich die Hamburger Rapperin Haiyti aus der pandemischen Krisenzeit. „Influencer“ ist allerdings keine Reflexion über die Folgen von Corona. Es ist vielmehr eine nachdenkliche Introspektion der eigenen Person, ohne dabei ins Gefühlige zu fallen.

Beitrag hören

Literaturfestival Klimakrise in der Fiktion

Ein Mann sitzt am Tisch und liest aus einem Buch (© Jan Michalko)

Im Krimi, im Gedicht und im Roman - das 1. Climate Fiction Festival stellt internationale Autoren vor, die über Klimakatastrophen schreiben. "Ich glaube an eine Wirkmacht, aber es ist eine Zeitfrage", sagte Organisator Martin Zähringer im Dlf.

Beitrag hören

BildungPhilosophiekurs per App

drei Smartphone-Displays nebeneinander mmit Inhalten der Lern-App  (Refrakt)

Der Hochschullehrer und Ausstellungsmacher Friedrich von Borries hat zusammen mit dem Künstlerkollektiv "refrakt" eine App entwickelt, die Philosophie in den Alltag trägt. Mit der "Schule der Folgenlosigkeit" kann man testen, was das eigene Handeln bewirkt - oder auch nicht.

Beitrag hören

Schimanski-Regisseur Gies zu 50 Jahren "ARD-Tatort""Den ganzen Psychokram finde ich lächerlich"

Götz George steht bei den Dreharbeiten zum ersten Schimanski-Tatort im Jahr 1981 vor einem Polizeiauto. (picture alliance / dpa / Martin Athenstädt)

Seit 50 Jahren schaut das TV-Publikum in Deutschland am Sonntagabend den "Tatort" im Ersten, freut und ärgert sich. Bei den "Tatort"-Filmen gebe es inzwischen einige, die das Genre Krimi nicht mehr ernst nehmen, sagte Regisseur und Schimanski-Erfinder Hajo Gies im Dlf.

Beitrag hören

"The Wagadu Chronicles"Neue Schwarze Fantasy

Auf dem Bild sieht man Schwarze Krieger, die ein dämonisches Wesen jagen (Twin Drums)

Das Computerspiel "The Wagadu Chronicles" möchte einen Kontrapunkt zu eurozentristischen Fantasy-Geschichten setzen. Das Rollenspiel verarbeitet dafür afrikanische Mythen und Erzählungen. Ein ambitioniertes Unterfangen, das nicht nur Schwarze Spielerinnen und Spieler ansprechen möchte.

Beitrag hören

"L'amour Toujours" von Gigi D'AgostinoStimmenklau mit Folgen

Auf dem Bild ist der Sänger Ola Onabulé zu sehen wie er auf der Bühne steht und singt (Imago Images / Andreas Weihs)

Platz 1 in mehreren Ländern, über 300 Millionen Klicks auf YouTube. Der Song "L'amour Toujours" von Gigi D'Agostino ist der größte Hit des italienischen Produzenten. Wer ihn singt, war allerdings jahrelang ein Geheimnis. Und dahinter steckt ein Skandal, der mittlerweile zu einem Rechtsstreit geführt hat.

Beitrag hören

Toiletten-Doku bei ArteReden über einen stillen Ort

Kinder benutzen eine öffentliche Toilette in der liberianischen Hauptstadt Monrovia.  (picture-alliance / dpa / Ahmed Jallanzo)

Anlässlich des Welttags der Toilette beschäftigt sich Arte mit der Kulturgeschichte dieses so wichtigen und gleichzeitig tabuisierten Alltagsgegenstandes. Die Dokumentation von Thierry Berrod zeigt Hightech-Toiletten in Japan ebenso wie öffentliche Kloaken in Indien.

Beitrag hören

Musiker in BelarusWegen Hofkonzert inhaftiert

Balkon-Konzert in Minsk (picture alliance / TASS / Valery Sharifulin)

Der Protest gegen Präsident Lukaschenko findet nicht nur auf den Straßen von Minsk statt, sondern auch in den Hinterhöfen. Dort spielen bekannte Musiker wie der Jazz-Saxophonist Pavel Arakelian und werden von maskierten Sondereinheiten der Polizei verfolgt.

Beitrag hören

Neues AnnenMayKantereit Album "Ein konstantes Checken der Situation"

Promofoto von AnnenMayKantereit. Die Mitglieder der Band blicken leicht verschwommen in die Kamera. (Martin Lamberty)

Das neue AnnenMayKantereit-Album "12" entstand während der Pandemie - ein Konzeptalbum über die Zustände in Moria, den Horror in Hanau und eine ungewisse Zukunft. "Die Perspektiven verschieben sich die ganze Zeit", sagte der Sänger und Songschreiber Henning May im Dlf.

Beitrag hören

Film über KlimaverbrechenDeutschland vor Gericht

Filmregisseur Andres Veiel (Foto: Carsten Kampf)

Die Handlung des ARD-Films "Ökozid" hat Filmemacher Andres Veiel ins Jahr 2034 verlegt. 31 Länder aus dem Süden klagen vor dem Internationalen Gerichtshof gegen die Bundesrepublik Deutschland. "Das Versagen in der Klimapolitik ist systematisch", sagte Veiel im Dlf.

Beitrag hören

Deutscher Karikaturenpreis 2020Weniger ist mehr

(Deutscher Karikaturenpreis / MARUNDE)

Beim 21. Deutsche Karikaturenpreis unter dem Motto "Weniger ist mehr" gewinnt der Karikaturist MARUNDE für das Einfangen der Leere auf einer Tankstelle während der Corona-Pandemie den goldenen Bleistift. Silber sichert sich Miriam Wurster und mit Bronze wurde Ari Plikat prämiert.

Beitrag hören

Taggs im KunstmuseumDer Protest um die Liebig 34

Die Fassade des linksautonomen Wohnprojekt "Liebig 34"  (dpa / picture alliance / AA / Abdulhamid Hosbas)

30 Jahre war die Liebig 34 besetzt, Anfang Oktober wurde das anarchistische Wohnprojekt in Berlin geräumt. Grund war der Kauf durch einen ausländischen Investor. Der Protest ist noch nicht abgeflaut und äußert sich inzwischen vor allem durch Graffiti – an ungewöhnlichen Orten und weit über Deutschland hinaus.

Beitrag hören

Neue Fernsehserie "Ethno"Lachen über Schmerz und Wahrheit

ONE ETHNO – MADE BY REBELLCOMEDY, am Freitag (13.11.20) um 21:30 Uhr. Ben (Benaissa Lamroubal) und sein Migrationshintergrund (Waldemar Kobus). © WDR/RebellComedy, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Sendung bei Nennung "Bild: WDR/RebellComedy" (S2+). WDR Kommunikation/Redaktion Bild, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fax: -777132, bildredaktion@wdr.de (WDR/RebellComedy)

Müssen Schauspieler mit Migrationshintergrund im Fernsehen immer Döner braten oder Flüchtling sein? Die Serie "Ethno" spießt genau das jetzt auf, mit Benaissa Lamroubal vom Berliner Ensemble RebellComedy in der Hauptrolle. „Humor ist der beste gesellschaftliche Kleber“, sagte der Comedian im Dlf.

Beitrag hören

"Ausgerechnet Chemnitz"Kulturhauptstadt 2025: Chance für kreative Autodidakten

(Anja Jurleit)

Die neue Europäische Kulturhauptstadt 2025 will "ein Chemnitz sichtbar machen, das in Europa - noch - keiner auf dem Schirm hat". Lotta Kummer, Nina Kummer und Johann Bonitz von der Band Blond leben schon ihr Leben lang in Chemnitz. Die Entscheidung begreifen die Künstler als Chance, sagten sie im Dlf.

Beitrag hören

Armenische KunstDie Stimme erheben

Eine Frau mit krummen Rücken vor einem grünen Hintergrund (Lilit Hakobyan)

Die Ausstellung „From Armenia with Love“ zeigt Werke armenischer Künstlerinnen, die den Blick auf den Krieg in ihrer Heimat richten. Das Ziel der Ausstellung: den demokratischen Diskurs vor dem Hintergrund des Konflikts um Bergkarabach und Armenien abzubilden.

Beitrag hören

IncelsToxische Männlichkeit als Internetkult

Teilnehmer an einer rechtsextremen Kundgebung stehen am Samstag (04.09.2010) in Dortmund auf einem Parkplatz neben einem Polizeibeamten. Tausende Menschen haben am Samstag in Dortmund friedlich gegen einen Neonazi-Aufmarsch demonstriert. Am Rande der Proteste lieferten sich allerdings Demonstranten aus der linken Szene Scharmützel mit der Polizei. Foto: Rene Tillmann dpa/lnw (dpa)

Sie sind jung, wütend und verbreiten frauenverachtende Hetze im Netz: sogenannte Incels, unfreiwillig zölibatäre Männer. Autorin Veronika Kracher hat ein Buch über diese globale Online-Community geschrieben und berichtet im Dlf von dem, was man tun müsse, damit junge Männer nicht zu Incels würden.

Beitrag hören

Antikriegsdienst-ComicTragische Gewissensentscheidung

Hannah Brinkmann (© Lennard Schwarz)

Lange war es in Deutschland nicht einfach, den Wehrdienst zu verweigern. Eine erniedrigende "Prüfung" des Gewissens stand dann bevor. Eine solche, tragisch endende Geschichte erzählt der Comic "Gegen mein Gewissen" von Hannah Brinkmann.

Beitrag hören

Lars Reichows Amerika"Trump ist am Ende ein Schisser"

Republican presidential candidate President Donald Trump speaks during the final presidential debate with Democratic presidential candidate former Vice President Joe Biden, on the campus of Belmont University, in Nashville, Tennessee on Thursday, October 22, 2020. (picture alliance / dpa / CNP / Kevin Dietsch)

Bei dem Gedanken an eine weitere Amtszeit für Donald Trump ziehe sich in seinem Magen alles zusammen, sagte der Kabarettist Lars Reichow im Dlf. Deshalb hat er für sein neues Programm "Ich" einen Song geschrieben, in dem Trump nicht mehr vorkommt. "Ich wollte ihn frühzeitig beerdigen", so Reichow.

Beitrag hören

Fotograf und Umweltaktivist Markus Mauthe"Der Mensch dringt halt überall vor"

Markus Mauthe steht auf einem Felsvorsprung, im Hintergrund Regenwald (Markus Mauthe (copyright))

Seit 30 Jahren reist Markus Mauthe durch die Welt und fotografiert ihre Schönheit, aber auch die Umweltzerstörungen. Die thematisiert er auch in seinen Vorträgen. "Die Menschen zu begeistern und mit der Realität nicht abzuschrecken, das wurde im Laufe der Jahre immer schwieriger," sagte Mauthe im Dlf.

Beitrag hören

Zehn Jahre ChillwaveMusik in Sepiatönen

Alter Kassettenrekorder (EyeEm / R Franca)

Verwaschene und verträumte Sounds – das sind die Markenzeichen des Chillwave. Das Mikrogenre feierte vor zehn Jahren seinen kreativen Höhepunkt mit Vertretern wie Washed Out oder Neon Indian. Jetzt kehrt der experimentelle Lo-Fi-Pop wieder zurück und schlägt unerwartete Stilblüten.

Beitrag hören

Verschwörungsmythen im PopStrategien der QAnon-Bewegung

Eine Person trägt auf dem Ärmel ihres Shirts das Logo von QAnon. (imago images / Sachelle Babbar)

Verschwörungserzählungen haben Hochkonjunktur. So greift der QAnon-Mythos mit seiner Widerstandsmentalität auch auf die Popkultur zurück. „Das meiste davon ist Fantasie, das ist Unsinn, das ist Größenwahn," sagte der Philosoph Jan Skudlarek im Dlf.

Beitrag hören

Till Brönner kritisiert Krisenmanagement"Wir stehen mit dem Rücken zur Wand"

Till Brönner steht vor seiner Serie mit Stahlarbeitern von Thyssenkrupp (dpa (Rolf Vennenbernd))

Der Musiker und Fotograf Till Brönner bangt um das Überleben der Kulturbranche. Die Politik biete kreativen Freiberuflern zu wenig Hilfe an: "Ich glaube nicht, dass die Branche so lange durchhält wie uns die Pandemie in Atem hält", sagte Brönner im Dlf.

Beitrag hören

Verschwörungsmythen im Pop"Die Pandemie wirkt als Beschleuniger"

Gegendemonstrant*innen zeigen Plakate und Transparente, mit denen sie Bezug auf Verschwörungsideologien nehmen.  (www.imago-images.de (Open micr))

Popstars stellen Corona und die Rechtsordnung in Frage, Rapper glauben an eine jüdische Weltverschwörung, Menschen weltweit hängen Verschwörungstheorien an. "Die Radikalisierung findet in allen Gesellschaftsschichten statt", sagte Autorin und Dozentin Dana Buchzik im Dlf.

Beitrag hören

Die Popkultur zieht aufs LandDie Holzhütte als Corona-Fluchtort

Eine Frau geht auf eine rote Holzhütte im Wald bei Kuopio in Finnland zu (Imago/ Westend61)

Backen, stricken, häkeln und dazu eine Strickjacke, die einen warm hält. Untermalt von sanften Klängen des neuen Taylor Swift Albums. In der Pandemie träumen sich die Popkünstlerinnen und Künstler auf die grüne Wiese, feiern das Landleben und die Holzhütte als sicheren Raum für alle.

Beitrag hören

US-Demokratin Ocasio-Cortez auf TwitchSpielend in den Wahlkampf

Alexandria Ocasio-Cortez im Wahlkampf (imago/Andy Katz)

Die demokratische US-Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez hat sich auf dem Streaming-Portal Twitch live dabei zusehen lassen, wie sie "Among us" spielt. Durch die Vernetzung mit anderen Gamerinnen und Gamern erreichte sie ein Millionenpublikum - und nutzte den Auftritt auch für Wahlwerbung.

Beitrag hören

Zukunfts-KonferenzScience trifft Fiction

Ein Roboter und ein Mann mit kurzen Haaren sitzen sich an einem Tisch gegenüber und tragen einen Wettkampf im Armdrücken aus. (Ronny Schönebaum)

Wozu sind Quantencomputer in der Lage und inwiefern werden Robotik und KI unser Leben verändern? Das sind Fragen, die Science Fiction-Autoren, aber auch Wissenschaftlerinnen gleichermaßen beschäftigen. Tobias Wengert bringt sie beim Next Frontiers Kongress in Stuttgart zusammen.

Beitrag hören

BTS und der südkoreanische MilitärdienstKeine Ausnahme für Popstars?

Die siebenköpfige südkoreanische Boygroup BTS steht bei den Mnet Asian Music Awards in Hong Kong auf der Bühne (dpa / picutre alliance / Imaginechina)

Die Zukunft der K-Popband BTS ist ungewiss. Ihre Mitglieder müssen bald zum Militärdienst. Das könnte das Aus für die Karriere der koreanischen Superstars bedeuten. Es gibt jedoch die Möglichkeit, den Dienst an der Waffe zu umgehen, wenn man seinem Land einen großen Dienst erwiesen hat.

Beitrag hören

GIFsDie Lingua Franca des Internets

Loop in einem endlosen Meer: künstlerische Darstellung des Unendlichzeichens (imago /Science Photo Library)

Das Graphic Interchange Format – kurz GIF – gibt es schon seit den späten 80ern. Die kurzatmige Smartphone-Kultur hat den kleinen Bewegtbildchen das Leben gerettet, so Tilman Baumgärtel im DLF. Für den Medienwissenschaftler, sind GIFs sogar zur Verkehrssprache des Netzes avanciert.

Beitrag hören

Corso-Serie Durch deine Augen

Sarah Fartuun Heinze und Kolja Unger stehen lächelnd vor einer blauen Wand (Selma Nayin /Deutschlandradio)

Unsere neue Podcastserie über Identitäten und Perspektivwechsel. Die schwarze Künstlerin Sarah Fartuun Heinze und der weiße Corso-Redakteur Kolja Unger schicken einander in Situationen aus dem Leben des jeweils anderen und stellen sich die Frage: Was braucht es, um einander besser zu verstehen?

FashionTech von Anouk WipprechtGedanken steuern Kleid

Auf dem Bild ist das futuristische anmutende weiße Kleid der Designerin Anouk Wipprecht zu sehen. Es hat seltsame Sensoren, die sich von ihm abheben. (Yanni de Melo)

Kleidung kann schon lange mehr als nur gut aussehen. Neue Technologien machen es möglich, dass Kleider blinken und sich bewegen können. Die Niederländerin Anouk Wipprecht gehört im Bereich FashionTech seit Jahren zu den innovativsten Designerinnen.

Beitrag hören

Doku "Ku-Klux-Klan - eine amerikanische Geschichte"Erschreckend aktuell

Vier Männer in weißen Kutten mit spitzzulaufenden Hüten stehen vor einer alten Propellermaschine. Das Bild ist schwarz-weiß. (ARTE France / Library of Congress/ Prints & Photographs Division)

Vor mehr als 150 Jahren haben sich weiße Männer in den USA im Ku-Klux-Klan zusammengetan. Ihr Ziel: die befreiten schwarzen Sklaven einzuschüchtern. Bis heute prägen die rassistischen Gedanken und Morde der Vereinigung die amerikanische Gesellschaft, wie eine Arte-Dokumentation zeigt.

Beitrag hören

"Green Fashion Challenge App"Spielerisch zu nachhaltiger Mode

Nahaufnahme von Kleidungsstücken in beige und grau (imago images / Mint Images)

Das Bewusstsein für nachhaltige Mode ist weit verbreitet bei Konsumenten in Deutschland – "aber sie handeln nicht dementsprechend", sagt der Nachhaltigkeitsforscher Jacob Hörisch im Dlf. Mit der "Green Fashion Challenge App" will er diesem Widerspruch begegnen und setzt auf den Einsatz spielerischer Elemente.

Beitrag hören

Twitter-Trend #ProudBoysSchwule Küsse gegen Rechts

Zwei Männer küssen sich auf einem steinigen Strand, im Hintergrund ist das Meer zu sehen. (imago / Westend61)

Schwule Männer in den USA kapern aus Protest den Slogan der rechtsextremen Gruppe "Proud Boys". Bei Twitter posten sie unter diesem Hashtag Bilder von Schwulen, die Händchen halten und sich Küssen - als Reaktion auf Aussagen von Wahlkämpfer Donald Trump. Eine eingängige aber auch ambivalente Netz-Aktion.

Beitrag hören

Porträtserie über Wissenschaftler"Ich wollte Körper und Geist zusammen haben"

Die Fotografin Herlinde Koelbl (Johannes Rodach)

Die Fotografin Herlinde Koelbl hat internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fotografiert und interviewt - und war beindruckt von den Persönlichkeiten hinter der Forschung. "Wissenschaft hat ein Imageproblem", sagte Koelbl im Dlf.

Beitrag hören

Moloko-Sängerin Roisin MurphyEine melancholische Tanzhymne

Ex-Moloko-Sängerin Roisin Murphy bei einem Auftritt im Juni 2015. (dpa / picture alliance / Jose Sena Goulao)

"Sing it Back" hieß der Mega-Tanzhit des Trip-Hop-Duos Moloko Ende der 90er-Jahre, geprägt von der Stimme der Sängerin Roisin Murphy. Auf ihrem neuen Solo-Album "Roisin Machine" erinnert die Irin hin und wieder an alte Moloko-Zeiten und vertont melancholische Erinnerungen an den Dancefloor.

Beitrag hören

Netflix & Co.Entmündigung im Streaming?

Die Logos der Streaminganbieter Netflix, Disney+ und Amazon Prime Video sind auf einem Fernseher zu sehen. | Verwendung weltweit (Daniel Reinhardt / dpa)

Streamingdienste sind die Krisengewinner der Pandemie. Ihre Nutzung kann aber auch zu einer Realitäts-Verzerrung führen: Autor Markus Kleiner kritisiert, dass ihr personalisiertes, algorithmisches System Verhalten bestimmen kann: "Sie tragen zu unserer Selbstentmündigung bei", sagte Kleiner im Dlf.

Beitrag hören

EU-Polit-Serie "Parlament"Im Haifischbecken

Frau im schwarzen Anzug  (www.imago-images.de)

Von Shark-Finning bis zum Krümmungsgrad von Schlangengurken - EU-Gesetzesentwürfe muten mehr und weniger sinnvoll an. Die Working-Place-Sitcom "Parlament" wirft einen satirischen Blick auf das EU-Parlament, die Menschen dort und die Probleme, die sie verhandeln - Klischees inklusive.

Beitrag hören

Mehr anzeigen