Corso 

100 Jahre ThereminDer Sound des Unsichtbaren

Doris Chrysler (© WILSON SANTINELLI )

In der Filmmusik wird das Theremin – ein berührungslos spielbares, elektronisches Musikinstrument – gern in Science-Fiction oder Horror-Filmen eingesetzt. Zum 100-jährigen Jubiläum ist es nun Schwerpunkt des "Heroines of Sound"-Festivals in Berlin.

Beitrag hören

Neuer Popkultur-Podcast "Kompass durch den Dschungel an Neuerscheinungen"

Sophie Passmann und Matthias Kalle stehen in dunkler Kleidung inmitten von Schallplatten, CDs und Büchern. (JONAS HOLTHAUS PHOTOGRAPHY)

In ihrem Podcast „Jubel und Krawall“ stellen die Autorin Sophie Passmann und der Journalist Matthias Kalle Fragen an die Popkultur. Im Zweiergespräch suchen sie dann "Antworten in Büchern und Serien und da, wo man vermutet, dass Künstler kluge Antworten versteckt haben", sagte Passmann im Dlf.

Beitrag hören

Internet-ComedyEl Hotzo ist twittersüchtig

(Noel Richter)

Sebastian Hotz veröffentlicht unter dem Namen El Hotzo bei Twitter satirische Tweets, die von einer großen Followerschaft gefeiert werden. Seine Witze strotzen vor Zynismus und politischer Kritik. "Das ist der einzige Weg, im Jahr 2020 Comedy zu machen", sagte der Satiriker im Dlf.

Beitrag hören

Vergessene Berliner ModeweltWie jüdische Modemacher vertrieben wurden

Frau aus den 1920er Jahren im Abendkleid (picture alliance / akg-images)

Anfang der 1920er-Jahre war Berlin vor allem dank jüdischer Unternehmer die Modehauptstadt - bis die Nazis die Macht übernahmen und der Modeindustrie ein brutales Ende setzten. Dies sei bis heute ein blinder Fleck in der deutschen Geschichte, sagte Historiker und Autor Uwe Westphal im DLF.

Beitrag hören

Struktureller RassismusWenn Weiße Schwarze synchronisieren

Die Schauspielerin Dela Dabulamanzi hockt mit schwarzem Pullover vor einer grauen Wand. (Malina Ebert)

Die Simpsons haben sich mitten in der aktuellen Rassismus-Debatte in der Gesellschaft dazu entschieden, schwarze Rollen auch nur noch von schwarzen Schauspielern sprechen zu lassen. Ein wichtiger Schritt, findet Dela Dabulamanzi im DLF.

Beitrag hören

StreamingDie Entwertung von Popmusik

Hand hält Mobiltelefon, die Szene ist in grünes Licht getaucht. (imago stock&people/ images / Newscast)

Musik ist allgegenwärtig und spielt im Leben der meisten Menschen eine sehr große Rolle - unsere Bereitschaft, für diese Musik zu bezahlen, ist allerdings sehr gering. Eine Entwicklung, die durch Streamingdienste ihren Höhepunkt erreicht hat. Warum ist uns Popmusik immer weniger wert?

Beitrag hören

Tag des Zivilen Ungehorsams"Wir sind nicht gezwungen, alles hinzunehmen“

Teilnehmer von Extinction Rebellion blockieren mit Transparenten mit der Aufschrift: „Act Now Handelt jetzt“, „Klimaneutral bis 2025!“ und „Aufstand gegen das Aussterben“ die Zufahrt zum NDR. Sie demonstrierten unter dem Motto „Klimakrise in die Medien!" vor dem NDR-Gebäude in Lokstedt. (dpa/Georg Wendt)

Sitzblockaden, Straßenbarrikaden, Protestcamps - solche Formen des zivilen Ungehorsams sind auch in Deutschland schon lange präsent. In den USA wird heute der "National Disobedience Day" begangen. Von zivilem Ungehorsam gehe ein Gefühl der Ermächtigung aus, sagte Markus Reuter von netzpolitik.org im Dlf.

Beitrag hören

Dokumentation über Fleischfabriken"Wie entsteht der Effekt der Unsichtbarkeit?"

Tierschützer demonstrieren vor dem Betriebsgelände der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. (dpa / picture alliance / David Inderlied)

Die Dokumentation "Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit" von Yulia Lokshina über Leiharbeit in Fleischfabriken erhält aktuell große Aufmerksamkeit. Sie wollte aber nicht die erwartbaren Bilder liefern. "Wir wollten ein größeres Gesamtbild zusammenstecken", sagte die Regisseurin im Dlf.

Beitrag hören

Christian Petzolds "Undine" im Kino"Mein Film kommt langsam wieder an Land"

Filmstill aus "Undine": Ein Mann und eine Frau in einem Swimmingpool (Christian Schulz/Schramm Film)

Undine ist in der Mythologie die Frau aus dem Wasser, die jeden Mann töten muss, der sie verrät. Christian Petzolds Undine bricht mit dem Mythos und findet nach dem Verrat eine neue Liebe. "Dass der Einsatz der Liebe mal so brutal erhöht wird, hat den Darstellern gut gefallen", sagte Petzold im Dlf.

Beitrag hören

Musikerin Nadine Shah "Ich will, dass ältere Musikerinnen sichtbar werden"

Die Musikerin Nadine Shah posiert vor einer Konzertbühne (Fraser Taylor)

Kinderkriegen, heiraten, sesshaft werden - auf ihrem neuen Album singt Nadine Shah über den gesellschaftlichen Druck auf Frauen Mitte 30. Frauen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen sollten sichtbarer sein, sagte sie im Dlf. Dazu gehöre auch, dass Frauen ab 50 in der Musikbranche aktiv bleiben.

Beitrag hören

Dystopie über den KlimawandelEuropa trocknet aus

Wolf Harlander (privat)

Auch in der Literatur wird man sich zunehmend der Dringlichkeit des Klimaschutzes bewusst. Autor Wolf Harlander hat mit dem Krimi „42 Grad“ eine eindringliche Dytopie geschrieben, in der Europa austrocknet. „Es ist längst schon Realität,“ sagte Harlander im Dlf.

Beitrag hören

DokumentarfilmKinder auf dem Weg in den Dschihad

Ein Mann mit Bart und kahl geschorenem Kopf sitzt von Kindern umringt auf einer Decke in einem kargen Haus. Alle schauen aufmerksam in Richtung des Betrachters. (Talal Derki )

Unter vorgespiegelter Identität begleitete Regisseur Talal Derki einen Vater im Norden Syriens, der seine Söhne auf den Dschihad vorbereitet. Über sein bedrückendes Porträt "Kinder des Kalifats" und seinen nächsten Syrien-Film sagte Derki im Dlf: "Die Möglichkeit eines anderen Lebens ist da."

Beitrag hören

Comedienne Sarah Cooper Mit Trump-Parodie zum Superstar

Comedienne Sarah Cooper mit "How to bible" (Youtube / Screenshot)

Er habe "die besten Worte", hat US-Präsident Donald Trump einmal gesagt. Nun benutzt Sarah Cooper seine Worte in ihren Videos und zeigt so, wie inhaltsleer diese sind. Im Netz hat die Parodistin damit innerhalb kürzester Zeit Millionen Fans gewonnen.

Beitrag hören

TikTok-BoykottK-Pop-Fans gegen Trump

Donald Trump schaut traurig nach unten. (Imago / ZUMA Wire)

Donald Trump musste seine erste Wahlkampfveranstaltung vor vielen leeren Plätzen abhalten. Auch weil K-Pop-Fans auf TikTok dazu aufgerufen hatten, nicht hinzugehen. Eine Aktion, die viel damit zu tun hat, wie K-Pop-Fans ticken - aber auch mit der Geschichte der USA, erklärte die Journalistin Anh Tran im Dlf.

Beitrag hören

Ausstellung "My Home is My Parcel""Architektur ist eine Reaktion auf gesellschaftliche Veränderungen"

(Ferdinand Hieronymi)

Verpackungsmüll, verstopfte Straßen, jede Menge Retouren: Die Ökobilanz des Online-Handels ist sehr schlecht. Das weiß auch Holger Kleine, Leiter der Frankfurter Ausstellung "My Home is My Parcel". Zusammen mit seinen Studierenden hat er überlegt, wie Onlineshopping den öffentlichen Raum verändert.

Beitrag hören

Linkenpolitikerin über Xavier Naidoo"Er hat sich rassistisch, homophob und antisemitisch geäußert"

Xavier Naidoo mit Sonnenbrille und Mütze blickt in Richtung des Betrachters.  (Revierfoto / dpa)

Fällt das unter Kunstfreiheit oder muss das weg? SPD und Linke haben erfolglos versucht, ein Konzert des Sängers und Verschwörungstheoretikers Xavier Naidoo zu verhindern. Die Rostocker Linke Eva Maria Kröger verteidigte den Antrag im Dlf und berichtet von einer "sehr lebendigen Debatte in der Bürgerschaft".

Beitrag hören

"Angry Black Woman"?Popstars wehren sich gegen rassistische Zuschreibung

Keisha Buchanan Sugababes beim Act Now Jugend Award 2015. After-Show-Party im Friedrichstadt-Palast, 02.11.2015 Berlin  (imago images / POP-EYE)

Schwarze Prominente wie Keisha Buchanan fühlen sich in der Öffentlichkeit besonders unter Druck, nicht als wütend rüberzukommen. Die Filmemacherin Nadja Ofuatey-Alazard beschrieb im Dlf die Rede von der "Angry Black Woman" als "gewaltvollen und rassistischen Abwehrreflex".

Beitrag hören

MusikbranchePop-Business nach Corona

Festivalsbesucher feiern am 15.08.2009 auf dem Haldern Pop Musikfestival in Haldern. Das Festival entstand 1984. (picture alliance / dpa / Jan Knoff)

Auch wenn drei Monate nach dem Corona-Lockdown im Alltagsleben die Zeichen auf Normalisierung stehen, ächzt die Musik-Branche weiterhin unter den Folgen der Pandemie. Wie sieht das Pop-Business nach Corona aus? Musikerinnen, Festival-Veranstalter und Kulturpolitiker müssen umdenken.

TV-Doku "Kreativ durch die Krise"Wie Künstler dem Virus weltweit trotzen

Model Dinka Kay trägt eine Kreation von Hut-Designer Maor Zabar, Tel Aviv (Copyright: ZDF/Shai Gabrieli)

Die Dokumentation "Kreativ durch die Krise" wolle zeigen, dass vor dem Coronavirus eben nicht alle gleich sind, sagte die Fernsehredakteurin Verena Glanos im Dlf. Sie sei aber beeindruckt davon, wie auch die Künstler nach vorn schauten, "die in ihrer Existenz bedroht sind".

Beitrag hören

Biografie "Bowies Bücher"Ziggy Stardust - ein Bücherwurm

Sänger David Bowie während eines Konzerts in London - (imago/Photoshot)

In „Bowies Bücher“ durchsucht der britische Journalist John O’Connell die Lektüreliste des 2016 verstorbenen David Bowie nach autobiografischen Bezügen und Einflüssen. Bowie als Leser kennenzulernen, mache ihn menschlicher, sagte O’Connell im Dlf: „Der Thin White Duke wirkt weniger einschüchternd.“

Beitrag hören

Hollywood und sein RassismusVon #Oscarssowhite bis #Blackouttuesday

Oprah Winfrey hält bei der Golden-Globes-Verleihung eine bewegende Rede (7. Januar 2018). (dpa / Paul Drinkwater)

Repräsentation ist wichtig - auch in Hollywood. Doch Schwarze, Latinos und Asiaten sind immer noch zu wenig auf der Leinwand zu sehen, werden bei Preisvergaben wenig berücksichtigt, sagen prominente Filmschaffende. Branchengrößen wie Joaquin Phoenix, Spike Lee und Oprah Winfrey verlangen mehr.

Beitrag hören

Kunst aus AfrikaSichtbarkeit in Europa

(Florian Bong-Kil Grosse)

Das Magazin "Contemporary And" beschäftigt sich mit der Kunstszene Afrikas. Nun haben die Gründerinnen des Magazins auch eine Ausstellung kuratiert. "Es hat sich einiges getan", resümierte Julia Grosse im Dlf. Kunst aus Afrika sei im Westen sichtbarer geworden.

Beitrag hören

Doppelausstellung von Käthe KruseKunst zerpflückt Zeitungszeilen

(Zwinger-Galerie )

"Park, Pogrome, Prügel" - 3927 Wörter wie diese hat Künstlerin und ehemaliges Die-tödliche-Doris-Mitglied Käthe Kruse aus Zeitungen gesammelt und daraus eine LP und Doppelausstellung gestaltet. In Ton und Bild deckt sie auf, wie Sprache das Denken in unserer Mediengesellschaft generiert.

Beitrag hören

Dua Saleh über Polizei-Willkür"Niemand ist sicher vor ihrer Gewalt"

Die sudanesisch-amerikanische Rapperin Dua Saleh während eines Auftritts (imago images / ZUMA Press / Jeff Wheeler)

Dua Saleh aus Minneapolis lebt seit dem gewaltsamen Tod von George Floyd in ständiger Angst. Mit der Veröffentlichung der Single Body Cast kämpft Saleh gegen Polizei-Willkür und Brutalität.

Beitrag hören

Transsexualität in SerienZwischen Klischee und Innovation

US-Schauspielerin Indya Moore steht in der Rolle der Transfrau Angel in einem weißen Glitzerkleid mit Haube umringt von anderen Tänzern auf dem Parkett, dabei regnet es Glitter (FX/Netflix)

In Filmen und Serien sind Transgender-Personen in den letzten Jahren stärker vertreten. Doch auf der Leinwand werden oftmals immer noch bestimmte Stereotype von Transsexualität bedient. Durch den Siegeszug der großen Streaming-Plattformen ändert sich das nun langsam.

Beitrag hören

Feiern in CoronazeitenIm Club- und Partyanzug dem Virus trotzen

(Production Club)

Während immer mehr Lockerungen greifen und auch kulturelles Leben in kleinen Dosen wieder möglich ist, bleiben Clubs weiterhin geschlossen. Ein Unternehmen in Los Angeles hält dagegen und entwickelt ein Kleidungsstück, in dem sicheres Feiern auch in Coronazeiten möglich sein soll.

Beitrag hören

Ausstellung: "Future Food"Kitchenstorys im Jahr 2050

Eine kunstvoll gestaltete Festtafel in der Ausstellung "Future Food - Essen für die Welt von morgen" im Deutschen Hygienemuseum in Dresden (dpa/Robert Michael)

Kantinenessen, das von Robotern gekocht wird, Gemüse, das in Turmgewächshäusern wächst oder Kühe, die sich vom Biomüll der Stadtmenschen ernähren. Zukunftsmusik oder längst Realität? Das fragt die Ausstellung "Future Food - Essen für die Welt", mit Zutaten aus Kunst, Forschung und Utopie.

Beitrag hören

Album "Island" von Owen PallettDas Prinzip Hoffnung

Owen Pallett steht mit weißem Hemd und schwarzer Jacke vor einem schwarzen Hintergrund (Yuula Benivolski)

Auf dem neuen Album "Island" singt Owen Pallett über persönliche Traumata, lässt aber auch eigene Bewältigungsstrategien in die Songs einfließen. "Wenn ich über die Leere singe, über Einsamkeit und Depressionen, dann versuche ich, Hoffnung in diese Worte zu legen", so Pallett im Dlf.

Beitrag hören

Neues Album von Lady GagaTanzen nach den Tränen

Lady Gaga 2018 in Hollywood. (imago stock&people)

Millionen Lady-Gaga-Fans feiern: Endlich gibt es die neue Platte „Chromatica“. Sie wurde durch Corona ausgebremst, sollte eigentlich vor Wochen erscheinen. "Textlich nicht gerade ein Feuerwerk der guten Laune", so Kritiker Jens Blazer im Dlf, doch "die Musik ist durchweg gut gelaunt und tanzbar".

Beitrag hören

Zum Tod von Larry Kramer"Er war ein Moralist"

Der Autor und Aktivist Larry Kramer ist tot. (Dave Kotinsky / Getty Images / AFP)

Larry Kramer sei bei aller Radikalität und Militanz ein konservativer Schwuler gewesen und in diesem Sinne einer der Wegbereiter der Homo-Ehe", sagte Peter Rehberg vom Berliner Schwulen Museum im Dlf. Nun ist der US-amerikanische LGBT-Aktivist, Autor und Dramatiker im Alter von 84 Jahren gestorben.

Beitrag hören

"Snyder Cut" des Films "Justice League"Die Macht der toxischen Fans

Der letzte "Wonder Woman"-Film hat an den Kinokassen die Erwartungen übertroffen. Am Eröffnungswochenende wurden in Nordamerika 103,1 Millionen Dollar eingespielt. Die Hauptrolle in dem Film von Patty Jenkins spielt Gal Gadot. (Imago | Zuma Press)

Die Fans setzten sich mit fragwürdigen Mitteln durch: Ein Streamingdienst zeigt die Version eines Films, die eigentlich nicht veröffentlicht werden sollte - den berüchtigten "Snyder Cut", eine Urfassung des Kinoflops "Justice League". Das sei ein gefährliches Exempel, sagte Medienkritiker Mike Herbstreuth im Dlf.

Beitrag hören

Filmregisseurin Doris Dörrie "Wir ernähren uns in der Krise ständig von Kultur"

Doris Dörrie steht mit Mikro am Messestand von Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur.  (Deutschlandradio/ David Kohlruss)

Doris Dörrie hat Filme gedreht, Romane und Kurzgeschichten geschrieben, Opern inszeniert und unterrichtet. Heute wird sie 65 Jahre alt und wechselt weiter mühelos von einer Disziplin in die nächste. "Ich finde die Kombination sehr praktisch und für mich auch sehr beglückend", sagte sie im Dlf.

Beitrag hören

"Metalmorphosen"-Autor Scheller "Heavy Metal wimmelt von Viren und Seuchen"

Dave Mustaine, singer and guitarist of American heavy metal band Megadeth, performs during their concert, on February 14, 2020, in Prague, Czech Republic. (imago-images / imago images / CTK Photo)

Vor 50 Jahren erschien das erste Heavy-Metal-Album. Noch immer gilt die Musik als männlich, sexistisch und konservativ. Ein überholtes Bild, erklärt der Kulturwissenschaftler Jörg Scheller in seinem aktuellen Buch "Metalmorphosen". "Metal ist flexibel und vielfältig", sagte er im Dlf.

Beitrag hören

Social MediaWie TikTok die Musikindustrie verändert

Das Logo der Kurzvideo-App TikTok auf einem Handybildschirm.  (picture alliance/dpa)

Der Einfluss der Video-App TikTok auf die Musikindustrie wird immer größer – mit teilweise erheblichen Folgen für Musikerinnen und Musiker, Plattenlabels, die Charts, Verwertungsmodelle und sogar die Art, wie Popsongs geschrieben und produziert werden.

Beitrag hören

Podcast "Happy Endzeit"Ein Quantum Trost

Die deutsche Sängerin Mine alias Jasmin Stocker am Hans-Rosenthal-Platz in Berlin; Aufnahme vom 14. April 2016 (Deutschlandradio / M. Hucht)

"Happy Endzeit" ist der etwas sarkastische Name eines neuen Podcast des Netzportals Tonspion. In 30-minütigen Talks geht es um Einzelschicksale von Musikern und Musikerinnen sowie um Strukturen der Musikindustrie in Krisenzeiten. Immer freitags kommen neue Folgen hinzu.

Beitrag hören

Geisterkonzert von Bodo Wartke"Das Publikum ist der beste Regisseur"

Musikkabarettist Bodo Wartke am Klavier (imago/ Peter Hartenfelser)

Musikkabarettist Bodo Wartke sollte zur Verleihung des Salzburger Stiers vor großem Publikum spielen. Doch wegen der Coronapandemie wurde der Auftritt zum Geisterkonzert - auch mit einem Lied über den Virologen Christian Drosten: "Er beruhigt mich immer sehr", sagte Wartke im Dlf.

Beitrag hören

Serie "The Plot Against America"Hakenkreuze in Amerika

Eine Familie von hinten vor einer US-amerikansichen Flagge. Die Roten STreifen laufen herab, wie Blut. (HBO)

Die Serie "The Plot Against America" zeigt alternative Geschichte: Die USA werden als nationalsozialistische Kollaborateure unter Präsident Charles Lindbergh antisemitisch und nach der Devise "America first" regiert. Das Ganze basiert auf einem dystopischen Roman des Schriftstellers Philip Roth von 2004.

Beitrag hören

Liedermacherin und Ärztin Dota Kehr"Auch Musik ist systemrelevant"

Porträt der Liedermacherin Dota (Annika Weinthal)

Dota Kehr hat gerade ein Album mit Texten der Dichterin Mascha Kaléko herausgebracht. Die Liedermacherin schielt nicht auf den Mainstream, dennoch trifft auch sie die Krise. "Es fehlt mir sehr aufzutreten", sagte sie im Deutschlandfunk.

Beitrag hören

Einstürzende Neubauten"Ich muss das Gefühl haben, ich muss ein Album machen"

 Einsturzende Neubauten live mit Blixa Bargeld in Kopenhagen bei einem Konzert (2018). (imago stock&people)

13 Jahre hat sich die Band Einstürzende Neubauten Zeit gelassen für ihr neues Album "Alles in Allem". Eine Platte, die beinahe ein Konzeptalbum über Berlin geworden wäre - und auf dem sich Blixa Bargeld so offen gibt wie noch nie: "Dieses Album ist viel unmittelbarer", sagte er im Dlf.

Beitrag hören

AltersdiskriminierungSendepause für ältere Schauspieler?

Die Schauspielerin Ursula Erber auf eine Fernsehkamera gelehnt (dpa/ Felix Hörhager)

Ältere Schauspielerinnen und Schauspieler befürchten, dass es für sie bald keine Rollen mehr gibt. Zwar nehmen immer mehr Film- und Serienproduktionen die Dreharbeiten wieder auf. Aber Darsteller über 60 fallen in die Corona-Risikogruppe. Sie fühlen sich nun aufgrund ihres Alters diskriminiert.

Beitrag hören

Kabarettist Christoph Sieber"Für mich kommt ein Auftritt vor Autos nicht in Frage"

Christoph Sieber meldete sich für das Interview aus dem homeoffice (Luigi Lauer)

Christoph Sieber hat in der ZDF-Latenight-Show "Mann, Sieber!" die Situation von Kulturschaffenden thematisiert, die durch die Corona-Krise quasi ein Auftrittsverbot hätten. Das betreffe zahlreiche Jobs, auch die Leiter der kleinen Theater: "Die stehen vor dem Nichts", sagte Sieber im Dlf.

Beitrag hören

Fotobuch "Heiter bis wolkig""Die Visualisierung des Gefühls Heimat"

Menschen in Deutschland am Strand , aus dem Buch "Heiter bis wolkig" (© David Carreño Hansen, Sven Stolzenwald, Christian A. Werner)

Mettbrötchen, Schützenfeste, Bierzeltromantik – Hipster mit MacBooks und Kaffee in stylishen Bechern. Das sind die Klischees des Stadt- und Landlebens. Drei Fotografen sind quer durchgereist. "Der Unterschied zwischen Stadt und Land ist gar nicht so groß", sagte Fotograf Christian Werner im Dlf.

Beitrag hören

Generation CoronaNach der Krise die Hedonisten

"Fridays for Future"-Protest in Corona-Zeiten: Die Aktivistin Luisa Neubauer legt auf der Wiese vor dem Bundestag Protestplakate aus. Sie sitzt auf der Wiese inmitten hunderter Plakate, im Hintergrund der Reichstag. (dpa/Kay Nietfeld)

Partys feiern, durch die Welt reisen und Klima-Demos organisieren – wichtig für Jugendliche, aber seit Wochen nicht mehr möglich. Die Generation Corona entwickele sich zu einer, „die stark nach Sicherheit und Stabilität streben wird“, sagte Matthias Rohrer vom Institut für Jugendkultur im Dlf.

Beitrag hören

"Will This Make Me Good" von Nick HakimSeltsame Musik für seltsame Zeiten

(Jack McKain)

Für den psychedelischen Soul seines Debüts erntete Nick Hakim viel Lob von Kritikerinnen und Kritikern. Auf "Will This Make Me Good" klingt er noch eigenwilliger und singt über Verlust und eine überreizte Welt, die dringend gute Songs braucht: "Musik ist zum Heilen da", so Hakim im Corsogespräch.

Beitrag hören

"Diskman Antishock 2" von Goldroger Deutschrap wird weird

Der Kölner Rapper Goldroger sitzt in einer alten Straßenbahn, die mit Graffiti besprayt ist.  (Frederike Wetzels)

Goldroger ist ein Ausnahmekünstler der deutschen HipHop-Szene: Indierock, Punk und Ska treffen auf Trap und psychedelische HipHop-Beats. In Verbindung mit seiner speziellen Art zu texten hat der Kölner Rapper damit eine Lücke in der Deutschrap-Landschaft geschlossen.

Beitrag hören

"From A To B" von Elena ShirinLieder vom Wegsein und Ankommen

Die österreichische Musikerin Elena Shirin hat ihren Kopf leicht zur Seite geneigt und blickt lächelnd in die Kamera (Wenzl McGowan)

Wien, Salzburg, Lissabon, New York, San Francisco - die 23-jährige Musikerin Elena Shirin aus Österreich hat ihr Debüt "From A To B" in mehreren Städten aufgenommen. Und diese Weitgereistheit hört man ihren Musik an, die Soul, Jazz, Piano-Pop und Electronica miteinander verbindet.

Beitrag hören

Is was?! Aufreger der WocheSatire ohne Pointe

Eine weiße Frau mit kurzen blonden Haaren in einem schwarz-gelbem Gewand sitzt auf einer Bühne und spricht in ein Mikrofon. (imago images / Future Image)

Die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart sieht sich mit Antisemitismusvorwürfen konfrontiert. In einem Beitrag aus der WDR-Sendung "Mitternachtsspitzen" hatte sie Pointen in Zusammenhang mit judenfeindlichen Klischees gesetzt. Darf Satire wirklich alles?

Beitrag hören

Tag der BefreiungDer 8. Mai 1945 und die Popmusik

Die Bluesmusiker Leadbelly, Josh White und Nicholas Ray (l-r) in New York 1940.  (imago stock&people)

Der Tag der Befreiung veränderte die Art der Musik, die Deutschland über die Radios der Alliierten empfing. Nach dem Krieg trug auch diese angloamerikanische Popmusik zur Entnazifizierung bei - und beeinflusste die deutsche.

Beitrag hören

Renaissance des AutokinosDirty Dancing und Benzingeruch

Das Autokino in Köln Porz. (Deutschlandradio/Carolin Born)

Es ist wie Kino, nur besser: Im Autokino ist Rascheln, Knutschen, Quatschen und sogar Rauchen erlaubt. Pünktlich zum 60. Geburtstags erlebt das Autokino coronabedingt eine Renaissance und beeinflusst neue Kulturformate bis hin zu Hochzeiten hinter dem Steuer.

Beitrag hören

Zum Tod von Kraftwerk-Gründer Florian Schneider-Esleben "Er wollte neue Wege gehen"

Die vier Musiker von Kraftwerk in einer Schwarzweißfotografie. (imago/AF Archive/Mary Evans)

Musikalische Klarheit und Reduktion waren das Ziel von Kraftwerk-Musiker Florian Schneider-Esleben, so Michael Rother im Dlf. Bevor Rother die Band Neu! gründete, spielte er mit seinem Schulfreund Schneider-Esleben bei Kraftwerk und nahm ihn als visionären Musiker mit Ecken und Kanten wahr.

Beitrag hören

Antilopen Gang gegen Oliver Pocher "Mehr als nur Cancel Culture"

Comedian Oliver Pocher verkleidet als US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump kommt am 07.04.2016 in Berlin zur 25. Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo. Der Echo wird in 31 Kategorien vergeben. Foto: Jens Kalaene/dpa | (Jens Kalaene / dpa)

Um sich für seine RTL-Talkshow aufzuwärmen, schießt Oliver Pocher gegen Influencerinnen. Die Düsseldorfer Rap-Gruppe Antilopen Gang hat mit einem Diss-Track indirekt zum Boykott gegen ihn aufgerufen. Eine angemessene Reaktion? Ja, meint DLF-Redakteur Kolja Unger.

Beitrag hören

Dossier vom Goethe-InstitutGlobale "Danachgedanken" über die Pandemie

Unbekannte haben einer Figur des Kunstobjekts "Linda mit Schwan, Zyklopen und Zentauer" am Berliner Karl-Marx-Platz mit Mundschutz versehen. Das wegen der Corona Pandemie geltende Kontaktverbot ist um einige Wochen verlängert. (picture alliance / Jochen Eckel)

Wie gehen die Menschen mit der Pandemie um und was kommt danach? Diese Fragen stellte das Goethe-Institut Kulturschaffenden weltweit. Dem Institutsleiter in Tel Aviv, Wolf Iro, ging es bei den "Danachgedanken" auch "um eine Herstellung von intellektueller Solidarität", so Iro im Dlf.

Beitrag hören

Mehr anzeigen