Archiv

Giftstoffe in Ukraine-Getreide
Dänemark bestätigt Pestizid-Nachweis in ukrainischem Weizen

Die in der Slowakei nachgewiesenen Pestizid-Rückstände in ukrainischem Weizen sind von einem unabhängigen Labor in Dänemark bestätigt worden.

03.05.2023
    Das Foto zeigt einen Mähdrescher und mehrere Lastwagen bei der Ernte auf einem Weizenfeld.
    Dänisches Labor bestätigt Pestizid-Fund in ukrainischem Weizen. (Vitaly Timkiv/AP/dpa)
    Das teilte der slowakische Landwirtschaftsminister Samuel Vlcan in Bratislava mit. Art und Umfang der gesundheitsschädlichen Pestizide wurden allerdings nicht genannt. Im April hatten slowakische Behörden ein Verkaufsverbot für ukrainischen Weizen ausgesprochen. In einer Getreidemühle waren bei einer Weizen-Lieferung aus der Ukraine erhöhte Werte von in der EU verbotenen Pestiziden nachgewiesen worden. Der Betreiber der Getreidemühle kritisierte die Tests, weshalb das Labor im dänischen Kopenhagen als neutrale Schiedsinstanz herangezogen wurde. Der beschlagnahmte Weizen muss nun vernichtet werden.