Freitag, 19. April 2024

Archiv

Uno-Kritik
Dänemark erlaubt Abschiebungen von Syrern

Dänemark erlaubt die Abschiebung von Flüchtlingen in Teile Syriens. Das hat ein Berufungs-Ausschuss in letzter Instanz entschieden. Die syrische Provinz Latakia im Westen des Landes wurde vom Ausschuss als sicher eingestuft. Deshalb könnten Syrerinnen und Syrer dorthin wieder abgeschoben werden.

18.03.2023
    Syrische Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in Rodby im Süden Dänemarks.
    Syrische Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in Rodby im Süden Dänemarks. (picture alliance / EPA / Claus Hansen)
    Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, UNHCR, kritisiert die Entscheidung: Der internationale Schutz für Menschen aus Syrien müsse aufrechterhalten werden. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International teilte mit, Dänemark und Ungarn seien die einzigen Länder der Europäischen Union, die Aufenthalts-Genehmigungen für syrische Geflüchtete widerrufen hätten. Sie verwies darauf, dass Syriens Staatschef Assad Oppositionelle und Gegner mit aller Härte verfolgen lasse.
    Diese Nachricht wurde am 18.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.