Freitag, 10.07.2020
 
StartseiteGesichter EuropasDas Ende des ewigen Eises – Die Gletscherschmelze in Grönland05.12.2009

Das Ende des ewigen Eises – Die Gletscherschmelze in Grönland

Wissenschaftler auf den Spuren des Klimawandels

Bringt der Kopenhagener Klimagipfel die Wende? Kann sich die Weltgemeinschaft auf verbindliche Klimaziele einigen? Wird es den Politikern gelingen, den Anstieg der weltweiten Temperatur tatsächlich auf nur zwei Grad Celsius zu begrenzen, wie vom UN-Klimarat gefordert?

Von Marc-Christoph Wagner, Moderation: Britta Fecke

Das Eis schmilzt rasant in der Arktis. (AP)
Das Eis schmilzt rasant in der Arktis. (AP)

Bisher gestalten sich die Verhandlungen schleppend, rasant schmilzt derweil das Eis in der Arktis, heftige Wetterereignisse mehren sich. Immer häufiger stehen ganze Landstriche unter Wasser oder fallen Ernteerträge der Dürre zum Opfer. Vor allem in Grönland versuchen Wissenschaftler und Klimaexperten, die Auswirkungen des Klimawandels zu erforschen.

Hier greifen die verschiedenen Disziplinen ineinander und doch kämpft die Wissenschaft unablässig gegen die Zeit. Von Geologen, Biologen und Physikern im ewigen Eis und in anderen Aggregatzuständen.

Manuskript zur Sendung als pdf oder im Textformat.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk