Mittwoch, 25. Mai 2022

Archiv


Das Klavierduo GrauSchumacher

Sie sind keine Geschwister, sie sind kein Paar, aber zwischen ihre Namen passt kein Blatt Papier: das Klavierduo GrauSchumacher. Andreas Grau und Götz Schumacher müssen den Vergleich mit dem legendären Klavierduo Kontarsky nicht scheuen.

11.05.2013

Mit ihren geistreichen CD-Programmen haben sich die beiden Pianisten in die erste Liga der Klavierduos gespielt. Von "Telepathie des Zusammenspiels" ist die Rede, von "Zusammenspiel ohne Makel".

Seit über 30 Jahren haben sich Andreas Grau und Götz Schumacher der pianistischen Zweisamkeit verschrieben. Ob Mozart oder Schubert, Mendelssohn oder Brahms, Bartók oder Messiaen, Bernd Alois Zimmermann oder György Kurtág - das Repertoire von GrauSchumacher scheint unerschöpflich und wird immer wieder neu ausgelotet, getreu einer Devise, die Götz Schumacher einmal so präzisiert hat: Die beiden nähern sich einander oftmals von entgegengesetzten Positionen an. Aber das Ergebnis ist kein Kompromiss, sondern etwas Größeres als die Summe seiner Teile.