Montag, 08.03.2021
 
Seit 07:15 Uhr Interview
StartseiteEcht Sport?!Das Programm28.11.2012

Das Programm

"Echt Sport?!" im Zeitplan

Sport interessiert und fasziniert Millionen. Ein Massenpublikum begeistert sich für Athleten, die auf dem Spielfeld, auf der Rennbahn, im Wasser, im Schnee, auf dem Eis oder am Turngerät Höchstleistungen erbringen. Aber Sport ist auch ein milliardenschwerer Wirtschaftsfaktor, ein global eingesetztes Instrument der Politik, ein Feld vielfältiger Interessen und mancher Skandale und Affären.

"Echt Sport?!" - Am 29.11.2012 im Kammermusiksaal des DLF (Christof Breidenich, MHMK Macromedia Hochschule)
"Echt Sport?!" - Am 29.11.2012 im Kammermusiksaal des DLF (Christof Breidenich, MHMK Macromedia Hochschule)

Die Tagung "Echt Sport?!" soll an die Knotenpunkte der Instrumentalisierung des Sports führen. Wie lässt sich das Potential, das im Sport steckt, gewinnbringend nutzen, ohne dass alle Werte auf der Strecke bleiben? Wo bleiben die kritische Öffentlichkeit und der kritische Medienblick? Und wo bleibt der Sport? Ist er nur noch Ware, Fassade, nur noch Mittel zum politischen Zweck oder zum ökonomischen Zweck?


Das Programm

"10.30 - 12.30 Uhr: Panel 1"

Ware Sport: "Macht des Geldes"
Die Finanzierung des Sports (bzw. von Wettbewerben und Sportlern), die Lage der Sportberichterstattung und die juristische Sonderstellung, die es attraktiv macht, sich Sport als Ware oder Tauschgut auszuwählen, um rasch reich und vielleicht auch berühmt zu werden. Als Spezialfall wird aus aktuellem Grund Katar fokussiert.

Mit

  • Tilman Engel (Sportmanager)

  • Thomas Kistner (Sportjournalist)

  • Dr. Jörg-Uwe Nieland (Medienforscher)

  • Prof. Dr. Thorsten Schauerte (Sportwissenschaftler)

  • Prof. Dr. Martin Schimke (Sportrechtsexperte)

  • Dr. Michael Vesper (Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbunds)
Moderation: Moritz Küpper


"13.30 - 15.30 Uhr: Panel 2"

Gedopt: Das Dreieck Medizin, Athlet und Medien
Der Umgang mit dem Thema Doping ist Lakmustest für Sportpolitik, Verbände, Athleten und die Medien. Inwiefern instrumentalisiert die Medizin den Sport immer noch mehr, welche Auswege gibt es, wie reagiert die Öffentlichkeit?
Spezialfall: Doping in der Ex-DDR.

Mit
  • Prof. Dr. Thomas Horky (Sportwissenschaftler, MHMK Hamburg)

  • Prof. Ines Geipel (Schriftstellerin, Doping-Expertin)

  • Mag. Stefan Matschiner (Spitzensportler und Dopingpraktiker)

  • Hajo Seppelt (Journalist)

  • Prof. Dr. Dr. Perikles Simon (Mediziner und Dopingforscher, Universität Mainz)
Moderation: Andrea Schültke


"16.00 - 18.00 Uhr: Panel 3"

Lippenbekenntnis oder echter Hoffnungsträger: Sport als Katalysator für Politik und Gesellschaft
Inwiefern fördert Sport die Profilbildung einer Gesellschaft und das Ansehen sowie die Demokratisierung einer Nation? Inwiefern sind dies nur Hoffnungen und Erwartungen auf der Vorderbühne, die durch ganz andere Interessen auf der Hinterbühne zu Lippenbekenntnissen verwässert werden? Im Fokus: Die Euro 2012 in der Ukraine und Polen.

Mit
  • Viola von Cramon (Sportpolitikerin)

  • Thomas Kistner (Sportredakteur)

  • Prof. Dr. Jürgen Mittag (Sportwissenschaftler)

  • Olaf Sundermeyer (Journalist)
Moderation: Sabine Adler


"18.30 - 20.30 Uhr: Podium"

Podium: Alles auf Anfang?
Sportpolitische und medienethische Herausforderungen im Lichte der beiden Großereignisse in diesem Jahr.

Mit
  • Imke Duplitzer (Degenfechterin)

  • Guido Tognoni (Ex-Fifa-Mediendirektor)

  • Yacine le Forestier (Chefredakteur Sport-Informations-Dienst SID)

  • Wolf-Dieter Poschmann (Olympia-Korrespondent, Sportkommentator)
Moderation: Raphael Honigstein

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk