Dienstag, 07. Dezember 2021

Archiv

Das Wave Quartet bei „Grundton D“Marimba hoch vier

Von Bach über Tango bis Pop spielen die Musiker vom Wave Quartet alles, was Ihnen unter die Schlägel kommt. Im Rahmen der Dlf-Benefizkonzertreihe „Grundton D“ haben sie ihre vier Marimbas in einer ehemaligen Miederwarenfabrik aufgebaut. Was folgte war musikalische Maßarbeit mit hohem Unterhaltungswert.

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher | 21.10.2018

Leider liegt für dieses Bild keine Bildbeschreibung vor
Das Wave Quartet (Christian Herzberger)
Die Marimba, jenes Riesen-Xylophon mit seinen rund 60 Holzplatten, liegt voll im Trend. Durch Virtuosen wie Martin Grubinger hat es längst sein Nischendasein hinter sich gelassen und die großen Konzertpodien erobert. Im Wave Quartet versammeln sich vier exzellente und vielfach preisgekrönte Marimba-Solisten in einer Formation. Sie agieren wahlweise mit zwei oder vier Schlägeln in den Händen. Mit Emmanuel Séjournés "Gotan Concerto" spielte das Wave Quartet beim "Grundton D"-Konzert in Gomaringen ein Werk, das eigens für die vier Musiker geschrieben wurde. Und was erstmal nicht passt, das wird vom Wave Quartet geschmackvoll passend gemacht, also arrangiert. Etwa Tangos von Astor Piazzolla oder Popmusik von Josh Groban.
Grundton D 2018 - Konzert und Denkmalschutz (6)
Werke von
Astor Piazzolla, Emmanuel Séjourné u.a.
The Wave Quartet:
Bogdan Bacanu, Marimba
Christoph Sietzen, Marimba
Emiko Uchiyama, Marimba
Vladi Petrov, Marimba
Aufnahme vom 2.9.2018 aus der ehemaligen Kindler’schen Fabrik in Gomaringen / Baden-Württemberg