Montag, 25.05.2020
 
Seit 02:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteCampus & KarriereDer Blick über den Tellerrand06.11.2000

Der Blick über den Tellerrand

Zwei Konstanzer Fachhochschul-Studenten schreiben ihre Diplomarbeit im rumänischen Temeswar

Kurz vor ihrem Abschluss an der Fachhochschule in Konstanz wollten die beiden angehenden Bauingenieure Torven Klein und Steffen Sturm noch einmal etwas Besonderes unternehmen. Das Besondere sollte der Blick über den Tellerrand sein, den sie dank einer dreijährigen Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen Bauingenieurwesen an der Konstanzer Fachhochschule und der Technischen Universität Temeswar dann auch in Rumänien wagen konnten. Schon die 1.300 Kilometer lange Fahrt in einem alten Skoda war abenteuerlich, und auch nach der Ankunft mussten die Erwartungen und die Realität erst einmal zusammengebracht werden.

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit beschrieben sie nun einen Kirchen-Neubau und analysierten, welche Unterschiede es zu ähnlichen Bauvorhaben in Deutschland gab. "Es gibt mehr Arbeiter auf der Baustelle, die durch ihre Handarbeit quasi die Arbeit der Maschinen ersetzen. Die Arbeitszeit spielt in Rumänien im Vergleich zu Deutschland nicht so eine große Rolle". Wenn Steffen Sturm an die Zeit nach dem Studium denkt, liebäugelt er durchaus mit der Möglichkeit, für eine gewisse Zeit ins Ausland zu gehen. Gerade Osteuropa erscheint ihm als Markt der Zukunft. Die Rechnung könnte aufgehen, denn viele westliche Investoren sind an Bauvorhaben in Rumänien interessiert. Dafür benötigen sie Experten mit Vor-Ort-Erfahrung. Bleibt als Hürde die Landessprache, "denn das spezielle bautechnische Rumänisch ist selbst für die Einheimischen sehr schwierig. Benötigt man Übersetzungen ins Deutsche, müssen dafür meist Experten her".

Related Links

Fachhochschule Konstanz Fachbereich Bauingenieurwesen Brauneggerstrasse 55 78 462 Konstanz

Technische Hochschule im rumänischen Temeswar

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk