Montag, 16.09.2019
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt
StartseiteMusikforumNadelöhr zum Pianistenthron15.06.2016

Der Brüsseler Königin-Elisabeth-Klavierwettbewerb 2016Nadelöhr zum Pianistenthron

Ursprünglich hieß er "Concours Eugène Ysaye": Denn der berühmte belgische Geiger hatte die Idee zu diesem Brüsseler Musikwettbewerb. Ins Leben gerufen wurde er 1937 von Königin Elisabeth von Belgien zum Andenken an Ysaye - und gilt heute als einer der bedeutendsten Wettbewerbe weltweit.

Von Johannes Jansen

Der Pianist Lukas Vondracek aus Tschechien spielt beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel (Concours Reine Elisabeth)
Gewinner des "Reine Elisabeth"-Wettbewerbes 2016: Lukas Vondracek (Concours Reine Elisabeth)

Vier Wochen dauerte der Wettstreit um eine der höchsten Auszeichnungen der Musikwelt. Nicht weniger als 82 Teilnehmer - fast so viele, wie ein Flügel Tasten hat - stellten sich dieses Jahr einer siebenköpfigen Jury, die über die Vergabe von Preisgeldern in sechsstelliger Höhe bestimmte. Wichtiger als das Geld ist freilich der Prestigegewinn. Die erfolgreiche Teilnahme am Concours Reine Elisabeth in Brüssel kann den Weg zu einer Weltkarriere ebnen, wie auch das Beispiel von Boris Giltburg zeigt, dem Hauptpreisträger des letzten Klavierwettbewerbs im Jahr 2013. Diesjähriger Gewinner war der 29-jährige Lukas Vondracek aus Tschechien, und Juror Markus Groh, 1995 selbst erster Preisträger in Brüssel, ist sicher, dass die Wahl auf den Richtigen gefallen ist: "Er ist auf jeden Fall gewappnet für die Anfragen, die jetzt kommen, und ich habe keine Bedenken, dass man ihm das zutrauen kann."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk