Freitag, 04.12.2020
 
StartseiteHistorische AufnahmenMissionar für die Musik12.11.2020

Der Dirigent Dimitri MitropoulosMissionar für die Musik

Als Dirigent ein Besessener, als Mensch von grenzenloser Güte – im Einsatz für die Musik kannte Dimitri Mitropoulos keine Grenzen.

Am Mikrofon: Thomas Voigt

Schwarz-weiß Foto mit einem älteren Herren, der in die Kamera schaut. In der rechten Hand hält er einen Taktstock über einer aufgeschlagenen Partitur, die auf einem Notenpult liegt. Er trägt ein helles Hemd mit Schlips.  (www.imago-images.de)
In den 1950er Jahren war Dimitri Mitropoulos in der Nachfolge von Bruno Walter Musikdirektor des New York Philharmonic Orchestra. (www.imago-images.de)
Mehr zum Thema

Der Dirigent Karl Böhm - Hellhörige Strenge
(Deutschlandfunk, Historische Aufnahmen, 29.08.2019)

Ursprünglich hatte Dimitri Mitropoulos Priester werden wollen, im Kloster der Republik "Berg Athos". Dort hätte er aber völlig auf Musik verzichten müssen, und ein Leben ohne Musik konnte er sich einfach nicht vorstellen. Also wurde er ein Priester am Pult. Oder, wie er selbst einmal sagte, ein "Missionar für die Musik".

Als Chefdirigent des New York Philharmonic Orchestra wurde Mitropoulos Mitte der 1950er Jahre das Opfer einer Pressekampagne und homophober Tendenzen im Orchester. Er erlitt einen Herzinfarkt, nahm aber trotz Warnungen seiner Ärzte weiterhin ein gewaltiges Arbeitspensum auf sich – und steuerte unaufhaltsam seinem Ende zu.

Am 2. November 1960, während einer Probe von Mahlers Dritter Sinfonie in Mailand, stürzte Mitropoulos in den Orchestergraben und starb. Er wurde nur 64 Jahre alt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk