Donnerstag, 29.07.2021
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteSternzeitDer Polarstern12.05.2009

Der Polarstern

Wenn es heute Abend dunkel wird, sehen Sie den Großen Wagen genau im Zenit. Die beiden hinteren Kastensterne zeigen, fünfmal verlängert, genau auf den Polarstern. Er ist der hellste Stern im Kleinen Wagen oder genauer im Kleinen Bären.

Von Dirk Lorenzen

Der Kasten des Großen Wagens zeigt auf den Polarstern (Lorenzen)
Der Kasten des Großen Wagens zeigt auf den Polarstern (Lorenzen)

Das Besondere am Polarstern ist, dass er fast genau in der Verlängerung der Erdachse steht. Damit scheint sich der ganze Himmel um ihn zu drehen. Das können Sie im Laufe der Nacht selbst verfolgen. Eine Stunde nach Mitternacht ist der Große Wagen aus dem Zenit heraus gewandert, das Himmels-W ist im Norden etwas höher gestiegen und der Mond hat dann die Südlinie längst passiert.

Der Polarstern aber steht unverändert genau da, wo er drei Stunden zuvor gestanden ist. Egal wann Sie an den Himmel blicken: Der Polarstern steht immer an derselben Stelle genau im Norden. Um ihn herum dreht sich der ganze Himmel, weil die Erdachse genau auf ihn zeigt.

Allerdings eiert unsere Erde ganz langsam, wie ein Kinderkreisel vor dem Umfallen. Das geschieht in Superzeitlupe. Ein voller Kreis dauert beim Torkeln fast 26.000 Jahre. Langfristig verändert das den Himmel: Unser Polarstern war zur Zeit der alten Ägypter noch recht weit vom Himmelspol entfernt. Etwa im Jahr 14.000 wird die Wega in der Leier ein ganz besonders heller Stern nahe dem Himmelspol sein.

Aber für unsere Lebenszeit gilt: Der Polarstern steht am Himmel still. Er funkelt immer Norden - bis zum Jahr 2109 kommt er dem Himmelspol aufgrund des Eierns der Erde noch näher. Erst danach zeigt er immer schlechter die Nordrichtung an - aber das braucht uns kaum noch zu stören...

Der Polarstern

Hintergrundinformationen zur Präzession

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk