Samstag, 18.08.2018
 
Seit 23:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteJazzFactsIm Sitzen wie im Stehen17.05.2018

Der Tenorsaxofonist Paul HellerIm Sitzen wie im Stehen

Einen Großteil seiner kreativen Zeit verbringt er im Sitzen - im Saxofonsatz einer Big Band. Im Stehen, als Solist oder als Leiter, einer eigenen Konzertreihe erweist sich Paul Heller als einer der herausragenden Tenoristen seiner Generation.

Von Karsten Mützelfeldt

Paul Heller (Foto: Gerhardt Richter)

Paul Heller ließ sehr früh aufhorchen: Zwölfjährig gewann er den NRW-Landeswettbewerb Jugend jazzt … als Schlagzeuger! Erst drei Jahre später erhielt er dort die Bestnote als Saxofonist. Das XL-Format begleitete ihn von Anbeginn seiner Karriere - und tut es bis heute: Seit 2005 ist er Mitglied der WDR Big Band. Tief verwurzelt in der Jazztradition hat ihn die kontinuierliche Orchesterarbeit weiter geöffnet und zu einem der versiertesten und vielseitigsten Saxofonisten werden lassen, beeinflusst unter anderem von Michael Brecker. Als Leiter seiner erfolgreichen Konzertreihe "Next Level Jazz", zu der er immer wieder prominente Gastsolisten und Weggefährten einlädt, genießt Paul Heller in zwanglosem Ambiente jenen Spielraum, den er in einer Big Band naturgemäß nicht hat - und das ausschließlich im Stehen!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk