Mittwoch, 17. August 2022

Archiv

Der Wald
Dienstleister durch Artenvielfalt

Wald bedeckt ungefähr ein Drittel der Fläche Deutschlands. Und der überwiegende Teil davon wird forstwirtschaftlich genutzt. Ökonomie und Ökologie gehen dabei nicht immer Hand in Hand. Gerade in der Vergangenheit waren die Wälder von Monokulturen geprägt, also von einem Mangel an Artenvielfalt. Aber wie sieht der ideale Wald eigentlich aus?

Von Arndt Reuning | 30.03.2016

    Herbst in der Monbachtal-Schlucht im Nord-Schwarzwald
    Der Wald im Herbst in der Monbachtal-Schlucht im Nord-Schwarzwald (picture alliance / dpa / Ronald Wittek)
    Mit der Frage, welche Baumarten in einem gesunden Wald wachsen sollten und welche Funktionen ein solcher Wald überhaupt erfüllt, hat sich auch ein internationales Forscherteam beschäftigt. Die Ergebnisse wurden jetzt im Fachmagazin "Nature Communications" veröffentlicht. Einer der Experten, Professor Markus Fischer vom Institut für Pflanzenwissenschaften der Universität Bern, erläutert im Gespräch mit Arndt Reuning unter anderem, wie der ideale Wald aussieht, wenn man sich die Zusammensetzung seiner Baumarten betrachtet.
    Den Beitrag und das Interview können Sie sechs Monate in unserem Audio-on-Demand-Angebot hören.