Samstag, 31.07.2021
 

Deutschlandfunk - Der Politikpodcast

MediathekAudiosPodcastRSS
Das Bild zeigt die Reichtstagskuppel. Der Politikpodcast, aus dem Hauptstadtstudio des Deutschlandfunks, schaut jede Woche auf das aktuelle Geschehen in der Hauptstadt, im Bundestag sowie in der bundesdeutschen Politik. (Deutschlandradio)

Was diskutieren Korrespondenten untereinander über Politik? Wie arbeiten sie eigentlich? Der Politikpodcast aus dem Hauptstadtstudio des Deutschlandfunks schildert Eindrücke, Einschätzungen und Erlebnisse der Korrespondenten. Wenn Sie dem Team des Politikpodcast Anregungen, Kritik oder Lob zukommen lassen wollen, erreichen Sie die Macher unter der E-Mailadresse politikpodcast@deutschlandfunk.de - auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin.




Folge 208 Maaßen, der Osten und der Stand der dt. Einheit

„Nicht hilfreich“ seien die Aussagen von Hans-Georg Maaßen soll CDU-Chef Armin Laschet intern gesagt haben. Warum er dennoch öffentlich nicht auf den Tisch haut ist ein Thema dieser Folge. Aber es geht auch um die Frage, wie jemand wie Maaßen im Osten ankommt und wie das möglichweise mit der Situation der Menschen vor Ort zusammenhängt. Wie es dem Osten geht wurde nämlich im Bericht zum Stand der deutschen Einheit beleuchtet, der in dieser Woche vorgestellt wurde.





Folge 204Parteiwerbung bei TikTok, Instagram, Twitter - Der Kampf um Aufmerksamkeit für CDU und SPD ist der Job von Nora Zabel und Lilly Blaudszun

Augen auf, Twitter an, so sehen etwas verkürzt die ersten Minuten des Tages bei Lilly Blaudszun und Nora Zabel aus. Beide kämpfen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen um Aufmerksamkeit, Wählerstimmen, Neumitglieder für SPD und CDU. Lilly Blaudszun ist 20 Jahre alt, studiert Jura in Frankfurt/ Oder und arbeitet im Social Media-Team von SPD-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Nora Zabel ist 24, stammt aus Mecklenburg-Vorpommern und ist Teil der CDU-Wahlkampfkampagne im Konrad-Adenauer-Haus. Was hat Erfolg und was geht an den Bedürfnissen vorbei? Frank Capellan und Nadine Lindner diskutieren im anlaufenden Bundestagswahlkampf.


Folge 203Das wird nix mehr - schlechte Stimmung in der GroKo und unvollendete Gesetzesvorhaben am Ende der Legislatur

Das Ende dieser Legislaturperiode nähert sich und die Große Koalition schaltet spürbar in den Wahlkampfmodus: Man attackiert sich gegenseitig hart, einige der Gesetzesvorhaben, auf die man sich auf Regierungsebene schon geeinigt hat, werden von den Fraktionen von Union und SPD nun verhindert, u.a. das Demokratiefördergesetz und die Kinderrechte im Grundgesetz - und können damit nicht mehr auf den Weg gebracht werden. In dieser Folge geht es darum, in welcher Verfassung die GroKo ist und woran so manches Gesetz gescheitert ist.


Weitere Beiträge

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk