Archiv

DGG-Editionen für Gidon Kremer und David Oistrach Würdigung von Schüler und Lehrer

Er gehört zu den bedeutendsten Violinvirtuosen unserer Zeit: Gidon Kremer, der Ende Februar seinen 70. Geburtstag feiert. Grund genug für das Label Deutsche Grammophon, das hauseigene Archiv nach Aufnahmen mit ihm zu durchforsten. Herausgekommen ist eine Würdigung Kremers - und seines Lehrer David Oistrach.

Von Norbert Hornig | 04.01.2017

Der Geiger Gidon Kremer, einer der Preisträger des Kunstpreises Praemium Imperiale, sitzt am 13.09.2016 bei der Verkündigung der diesjährigen Preisträger des internationalen Kunstpreises in Berlin
Charismatischer Geiger: Gidon Kremer (Bernd von Jutrczenka/dpa)
Am 27. Februar feiert der Geiger Gidon Kremer seinen 70. Geburtstag. Nach gut fünf Jahrzehnten Konzerttätigkeit ist Kremer auf dem Podium präsent und sorgt immer wieder für Überraschungen, setzt neue Akzente bei Repertoireauswahl und Interpretation. Kremer ist bis heute neugierig geblieben, und seine künstlerische Lebensleistung ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Dieser Geiger ist eine Größe für sich und in seinem künstlerischen Profil eigentlich mit niemandem vergleichbar. Das macht mit Nachdruck auch eine Edition mit 22 CDs deutlich, mit der die Deutsche Grammophon dem Geiger zum Geburtstag gratuliert und ihn umfassend würdigt. Sämtliche Konzertaufnahmen, die Kremer für Deutsche Grammophon und Philips einspielte sind hier versammelt, verpackt in Nachbildungen der Originalcover. Viele davon waren lange vergriffen.
Große Vielseitigkeit
Das von Kremer einspielte Repetoire spiegelt exemplarisch die Vielseitigkeit des Künstlers wider, da findet man neben Standardwerken wie den Violinkonzerten von Bach, Mozart, Beethoven und Brahms auch viele Komponisten des 20. Jahrhunderts, etwa Philipp Glass Alfred Schnittke, Dmitri Schostakowitsch, Sofia Gubaidulina oder Arthur Lourié, für die sich Kremer leidenschaftlich einsetzte. Auch eine Erstveröffentlichung ist dabei: das "Konzert zu dritt" für Violine, Viola, Violoncello und Orchester und Streichorchester von Alfred Schnittke mit Gidon Kremer und Mitgliedern der "Kremerata Baltica".
Musik: Schnittke, Konzert zu dritt
Selbst jedem sattsam bekannten Repertoirestück wußte Kremer einen persönlichen Fingerabdruck zu verleihen, Ausdrucksfacetten und feine klangliche Nuancen wie man sie noch nicht kannte. Auch das machte ihn unverwechselbar. Alles in allem bietet die Edition einen repräsentativen Überblick über Kremers künstlerisches Schaffen, ein Essay von Wolfgang Sandner rundet das Bild informativ ab.
Raritäten neben Bekanntem
In einer ganz ähnlich aufgemachten, ebenfalls limitierten und 22 CDs umfassenden Box würdigt die Deutsche Grammophon auch den legendären Geiger David Oistrach, sie enthält sämtliche Aufnahmen des Geigers auf Deutsche Grammophon, Philips, Decca und Westminster/Melodiya. Gidon Kremer, der acht Jahre lang Schüler von Oistrach am Moskauer Konservatorium war, gibt der Edition einige Erinnerungen an Oistrach mit auf den Weg.
Wer den Geiger David Oistrach kennenlernen will erhält hier viele seiner bedeutenden Aufnahmen, darunter die Gesamteinspielung der Beethoven-Violinsonaten mit Svjatoslaw Richter. Sammler und Violinenthusiasten werden die meisten Einspielungen bereits besitzen, sie sind z.T. mehrfach auf CD wieder veröffentlicht worden, wie etwa die Aufnahme des Brahms Violinkonzertes mit der Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Franz Konwitschny.
Musik: Brahms, Violinkonzert
Zu den Raritäten der Edition gehören neben den Sonaten für Violine und Cembalo von Johann Sebastian Bach auch die Aufnahmen des "Westminster"- Labels, darunter Violinkonzerte von Glasunow, Kabalewski und Prokofieff, die Oistrach noch unter Leitung der Komponisten aufführte, sowie eine Sammlung von romantischen Miniaturen und Virtuosenstückchen aus dem Archiv der amerikanischen Decca.
Musik: Wieniawski, Étude-Caprice E-Dur op. 18 Nr. 5
Gidon Kremer
Complete Concerto Recordings on Deutsche Grammophon
Gidon Kremer, Violine, div. Orchester
DGG 0289 479 6316 5
David Oistrach
Complete Recordings on Deutsche Grammophon a. o.
David Oistrach, Violine, div. Orchester u. Begleiter
DGG 00289 4796580