Handball
DHB-Frauen beenden Olympia-Qualifikation auf Rang eins

Die deutsche Frauen-Handball-Nationalmannschaft hat die Olympia-Qualifikation auf dem ersten Platz abgeschlossen. Das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch besiegte zum Abschluss des Vierer-Turniers in Neu-Ulm Außenseiter Paraguay mit 37:20 (19:13). Schon gestern hatte sich das deutsche Team vorzeitig für die Olympischen Spiele qualifiziert.

14.04.2024
    Julia Maidhof (links) und Maggie Lugo Lara (rechts) während der Partie
    Julia Maidhof (links) und Maggie Lugo Lara (rechts) während der Partie (IMAGO / Nordphoto / IMAGO / nordphoto GmbH / Hafner)
    Die deutschen Handballerinnen sind erstmals seit 16 Jahren wieder bei den olympischen Spielen dabei. Kapitänin Emily Bölk erklärte nach dem Spiel gegen Paraguay: "Es ist ein Riesentraum, mal bei Olympia dabei zu sein." Rechtsaußen Jenny Behrend (6 Tore) war die beste Werferin für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB).
    Ziel beim olympischen Turnier (25. Juli bis 11. August) in Paris und Lille ist das Erreichen der Finalrunde. Die zwölf teilnehmenden Teams werden bei der Auslosung am Dienstag auf die zwei Vorrundengruppen verteilt. DHB-Präsident Andreas Michelmann zeigte sich mit Blick auf die Sommerspiele optimistisch: "Wenn die Mannschaft die Vorrunde übersteht, sieht sie auch eine Chance im Viertelfinale. Dann wollen wir mal sehen, wie weit wir kommen."
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.