Bildung
"Die besten Schulen der Welt" - Auszeichnungen gehen unter anderem nach Soweto und Jerusalem

Eine Grundschule im ehemaligen südafrikanischen Township Soweto ist zur besten Grundschule der Welt gewählt worden. In der Kategorie "Gemeinschaftliche Zusammenarbeit" landete sie im Wettbewerb der Bildungsinitiative "T4 Education" vor zwei Einrichtungen aus den USA und Brasilien.

05.11.2023
    Blick auf eine Siedlung von einer Erhebung aus. Ein Wegweiser schildert andere Städte aus, darüber weht die südafrikanische Flagge.
    Blick auf einen Teil von Soweto. (IMAGO / ANP / IMAGO / Remko de Waal)
    Die Grundschule "Spark Soweto" legt nach Angaben der Jury von Anfang an großen Wert auf die Einbindung der Gemeinschaft. Sie tauscht sich mit ihr aus und befragt sie, um ihre pädagogischen und sozialen Bedürfnisse zu verstehen. Das Konzept basiert auf der Lebensphilosophie "Ubuntu", in der auch Südafrikas Nationalheld Nelson Mandela verwurzelt war. Es bedeutet so viel wie: "Ich bin nur Mensch durch andere Menschen".
    Insgesamt wurden Preise in fünf Kategorien vergeben. Ein weiterer ging an eine hebräisch-arabische Schule in Jerusalem für die Überwindung äußerer Widrigkeiten. Die Preise sind insgesamt mit 250.000 Dollar dotiert. "T4 Education" ist nach eigenen Angaben ein globales Netzwerk von 200.000 Pädagogen aus mehr als 100 Staaten.
    Diese Nachricht wurde am 05.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.