Dienstag, 29. November 2022

Archiv

Die Erfinderin des Kla-Ka-Sons
Ein Porträt der Kabarettistin Christin Henkel

Sie beherrscht alle Gefühle. Von außergewöhnlich komisch über gemein bis tiefbewegend. Sie hat keine Angst vor C-Dur, dafür aber auch keine Lust auf den typisch deutschen Betroffenheitspop. Deshalb brauchte Christin Henkel auch ein neues Genre, um alle Talente und Klangfarben in einer Schublade unterzubringen.

Von Almuth Knigge | 17.06.2015

    Die Kabarettistin Christin Henkel.
    Die Kabarettistin Christin Henkel hat mit dem Kla-Ka-Son ihr eigenes Musikgenre erfunden. (David Beger)
    Und voilà: das Kla-Ka-Son war geboren - das klavierkabarettistische Chanson. Das Kla-Ka-Son kann man sich so vorstellen: junge zarte Frau mit engelsgleichem Lächeln sitzt am Klavier und singt zynische Lieder. Oder auch lustige oder melancholische, mit Geschichten aus dem Leben, wie es nicht jeder kennt. Christin Henkel, die nebenbei auch noch studierte Filmmusikkomponistin ist, beschreibt das selbst so. "Ich schreib' was, und spiel' das dann den Leuten vor." Ganz einfach, ganz grandios.
    Produktion: DLF 2015
    Zur Homepage von Christin Henkel