Freitag, 21.09.2018
 
Seit 15:50 Uhr Schalom
StartseiteCorsoIndie, Elektro, Messetalk01.09.2018

Die Jubiläumsausgabe: Erstes Fazit der 15. c/o popIndie, Elektro, Messetalk

Messer, Gurr, Wandl: So heißen drei von insgesamt 170 Bands auf der diesjährigen c/o pop – Musik von dringlichem Indie-Rock bis zu verschwurbeltem Elektro-R’n’B. Und daneben Netzwerkarbeit und Diskussionen über musikwirkschaftliche Themen auf der c/o pop convention.

Anja Buchmann im Gespräch mit Sascha Ziehn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
(Anja Buchmann)
Jubiläumsplakat c/o pop zum 15jährigem (Anja Buchmann)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Musikfestival c/o pop Die Bands von morgen

Rückblick aufs Festival Pop-Kultur in Berlin Ikonen, Hypes und ein Panel, das im Gebrüll endet

Morgen geht die Jubiläumsausgabe der c/o pop zu Ende – bereits zum 15. Mal fand der "schlaue Nachfolger" der Popkomm statt. Und der Start war leider noch reichlich missraten.

Angeblich rassistische Securitymitarbeiter

Beim Auftaktkonzert mit Samy Deluxe, Beginner und Afrob ist es zu rassistischen Beleidigungen von Security-Mitarbeitern gegenüber einem Afro-Deutschen gekommen. Der künstlerische Leiter der c/o pop, Norbert Oberhaus, sagte im Gespräch mit dem Deutschlandfunk, dass dem auf jeden Fall nachgegangen werden solle und dass es bereits Gespräch mit der Securityfirma gegeben habe. In den nächsten Tagen soll dann entschieden werden, ob man weiter mit dieser Firma zusammen arbeitet.

Innovation statt Kommerz

Bei der Auswahl der Künstler setzt man bei der c/o pop auf interessante, innovative und ungewöhnliche Musikerinnen und Musiker. Sehr beeindruckend: Das Konzert der australischen Singer-Songwriterin Stella Donnelly in der Kölner Philharmonie. Sie erzählt in ihren Folk-Indierock-Songs Geschichten, bringt immer wieder auch jazzige Septakkorde in ihrer Musik unter – und kann einfach unvergleichlich gut singen.

Lösen Influencer die klassischen Medien ab?

Auf der so genannten Convention wird während der c/o pop über den Status Quo und die Zukunft der Musik und vor allem der Musikwirtschaft diskutiert. Bei den Panel "Last Night The Influencer Saved My Life" ging es um den Einfluss von so genannten Influencern in den sozialen Netzwerken auf die Musikvermarktung. Dillan White zum Beispiel hat 500.000 Follower – und zeigt denen Videos, wie er auf Konzerte geht, sich mit Popstars wie Katy Perry trifft und mit ihr ein kurzes Tanzvideo macht – um so quasi Nähe zu erzeugen, zu den für normal sterbliche unnahbaren Superstars. Ob diese Influencer irgendwann klassische musikjournalistische Medien wie Printmagazin oder Radio- und TV-Shows ablösen? Anja Buchmann bezweifelt das.

Auf zum Super-Samstag!

Heute und morgen kann man sich noch viele Konzerte im Rahmen der c/o pop angucken und anhören. Beim der Veranstaltung "Super-Samstag" treten heute über 50 nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler auf, unter freiem Himmel bei freiem Eintritt. Und am Sonntag gibt es einen Abend mit 3 Rapperinnen, die alle ganz unterschiedliche Herangehensweisen an den HipHop haben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk