Mittwoch, 20.01.2021
 
Seit 21:05 Uhr Querköpfe
StartseiteHistorische AufnahmenEinfühlsame Kämpferin26.11.2020

Die Pianistin Myra Hess Einfühlsame Kämpferin

Sie liebte anzügliche Witze, spielte leidenschaftlich gern Karten und rauchte in der Öffentlichkeit. Die Pianistin Myra Hess war eine beeindruckende Persönlichkeit. Ihr nimmermüdes Engagement prägte die Londoner Musikwelt, ihr empfindsames Spiel verzauberte das Publikum.

Am Mikrofon: Marie König

Schwarz-Weiß Fotografie der Pianistin im Halbprofil, sie trägt ein dunkles Kleid und eine Perlenkette und hat mitellange dunkle Haare. Sie hält die Augen halb geschlossen. (imago stock&people)
Die Pianistin Dame Myra Hess gab bereits mit 17 Jahren ihr Debüt in der Queen’s Hall mit dem New Symphony Orchestra of London unter der Leitung von Sir Thomas Beecham. (imago stock&people)
Mehr zum Thema

Pianistin Kris Davis - Die Freidenkerin
(Deutschlandfunk, JazzFacts, 22.10.2020)

Myra Hess muss eine sehr lebensbejahende, optimistische Frau gewesen sein, die sich mit der Zeit einige Spleens zulegte. So empfing sie Gäste schon mal mit "orange peel teeth", einer Orangenschale vor den Zähnen, ihr kerniges Lachen war eines ihrer Markenzeichen.

Geboren 1890 in einer deutsch-jüdischen Familie, begann Myra Hess im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Sie studierte an der Royal Academy of Music und machte früh Karriere: Mit Fritz Kreisler und Isaac Stern trat sie als Kammermusikpartnerin auf, als Solistin spielte sie auf internationalen Konzertbühnen.

Schwarz-Weiß-Bild, links steht der Geiger Isaac Stern vor einem Notenpult, rechts neben ihm, an einem großen schwarzen Steinwayflügel, sitzt die Pianistin Myra Hess. Das Publikum sitzt drumherum ebenerdig und ganz nah (imago stock&people)Die Pianistin Myra Hess und der Geiger Isaac Stern gaben am 23.9.1957 ein gemeinsames Konzert in der Londoner Royal Festival Hall (imago stock&people)

Als 1939 alles kulturelle Leben zum Erliegen kam, regte sie eine Reihe günstiger Mittagskonzerte in der National Gallery an, die zu einer festen Institution wurden. Bis 1946 fanden dort, allen Einschränkungen durch den Krieg zum Trotz, 1700 Konzerte statt, 146 davon spielte sie selbst.

Ihre empfindsamen Interpretationen öffnen einen Raum zur Begegnung mit der Musik, deren technische Herausforderungen Myra Hess leicht zu bewältigen schien. Vor 55 Jahren starb Myra Hess in London.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk