Mittwoch, 08. Februar 2023

Biodiversität
Umweltforscher: Indigene Gemeinden tragen direkt zum Naturschutz bei

Die Lebensweisen indigener Gemeinden seien meist in Ökosysteme integriert, sagt der Umweltforscher Yves Zinngrebe im Dlf. Daraus ließen sich Lehren und Wissen gewinnen für einen ökosystemgerechten Umgang mit der Natur.

Pyritz, Lennart | 22. Dezember 2022, 16:35 Uhr

Ein Mann der Huaorani im Yasuni National Park in Ecuador mit einem großen Ara (Papagei) auf dem Arm.
Indigene Gruppen umfassen knapp 500 Millionen Menschen, die weltweit eine Fläche von fast 30 Prozent besiedeln – ihnen dürfte eine Schlüsselrolle beim Schutz von Biodiversität zukommen (picture alliance / Zaruba Ondrej )