Montag, 20.09.2021
 
Seit 10:08 Uhr Kontrovers
StartseiteSternzeitDie Sonne im Schlangenträger03.12.2005

Die Sonne im Schlangenträger

Fällt Ihr Geburtstag in die letzten November- oder ersten Dezembertage, wurden Sie der Sterndeuterei nach im Sternbild Schütze geboren. Jedoch stand die Sonne bei Ihrer Geburt nicht vor den Schützensternen, sondern im Sternbild Schlangenträger. Im Laufe der Zeit hat sich der Pfad der Sonne über den Himmel verändert.

Von Damond Benningfield

Vor etwa 3000 Jahren bestimmte man die zwölf Sternbilder des Tierkreises. In jedem verbrachte die Sonne 30 oder 31 Tage.

In den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts einigte man sich international auf einheitliche Grenzen der Sternbilder. Sie sind unterschiedlich groß. Dadurch schwanken die Zeiträume, in denen die Sonne in einem Sternbild steht.

Wichtiger noch: im Laufe der Zeit verschiebt sich der Sonnenlauf durch den Tierkreis gen Westen - ein Effekt, der durch die Präzession der Erdachse zustande kommt. Grob gesehen verschiebt sich die Position der Sonne alle paar tausend Jahre um ein Sternbild. Deshalb wandert sie heute etwa um einen Monat später als im Kalender der Sterndeuter notiert, durch ein Sternbild. Die Sonne läuft auch durch den Schlangenträger. Sie verbringt sogar mehr Zeit im Schlangenträger als im benachbarten Skorpion.

Bei Einbruch der Dunkelheit verschwindet der Schlangenträger bereits teilweise unter dem Horizont. Doch ist dies Sternbild so groß, dass man noch einige seiner Sterne tief am Westhimmel sieht - momentan ein gutes Stück rechts von der strahlenden Venus.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk